Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchaer zu Gast in Frankreich
Region Taucha Tauchaer zu Gast in Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 25.09.2018
Vertreter der Partnerschaftsvereine sowie Kommunalpolitiker aus Taucha, Chadrac und Espaly präsentieren sich mit Tauchas Jubiläumsfahnen beim jüngsten Treffen in Frankreich. Zur Jubiläumsfeier 2020 sind auch die Freunde aus der Auvergne herzlich in die Parthestadt eingeladen. Quelle: Foto: privat
Taucha

Eine Delegation mit 28 Tauchaern weilte jetzt vier Tage zum Freundschaftsbesuch in den französischen Partnerstädte Chadrac und Espaly. Nach intensiven Gesprächen kehrten die Parthestädter mit vielen Eindrücken und Ideen für künftige Vorhaben zurück.

An der Spitze der Tauchaer Reisegruppe standen Bürgermeister Tobias Meier (FDP) und Michael König, der Vorsitzende des Freundeskreises Taucha/Chadrac-Espaly. Beide betonten den herzlichen Empfang in Frankreich. „Unsere Freunde hatten für uns ein sehr interessantes Besuchsprogramm organisiert, das uns sowohl in die Historie der Region als auch in Naturschutzbelange Einblicke gab“, sagte König. Im Gegenzug seien die Tauchaer Feuershow von Carsten und Heike Meyer sowie die regionalen Gastgeschenke aus Nordsachsen sehr gut angekommen. „Das reichte von Delitzscher Schokolade bis zu mehreren Kästen Bier, die uns die Urkrostitzer Brauerei zur Verfügung gestellt hatte. Der Gerstensaft soll bei der kleinen Biermesse dort ausgestellt und mit unter die Leute gebracht werden“, erklärte König.

Von dem Besuchsprogramm sehr angetan war auch Tobias Meier. Tauchas Stadtoberhaupt hatte in seinen Begrüßungsworten bei aller Freude und Fröhlichkeit auch den ernsten Hintergrund für Städtepartnerschaften nicht vergessen wollen und auf den Élysée-Vertrag verwiesen. Dieser war vor 55 Jahren unterzeichnet worden und begründete die deutsch-französische Zusammenarbeit und Freundschaft. Inzwischen gebe es mehr als 2000 deutsch-französische Kommunalpartnerschaften. „Und diese Freundschaft zwischen den Menschen ist ein Garant für den Frieden in Europa“, betonte der 40-Jährige. An diese lange Friedensphase zu erinnern sei wichtig gerade vor dem Hintergrund, dass in Europa Nationalisten auf dem Vormarsch sind und Populisten den Menschen einfache Lösungen für komplexe Probleme vorgaukeln.

Um die Freundschaft zwischen Taucha und Chadrac/Espaly weiter zu beleben, sei es wichig, junge Mitstreiter zu gewinnen. So sollen nächstes Jahr junge Franzosen zu einem Kleinfeld-Turnier nach Taucha eingeladen werden. Dabei könnten sie auf Jugendliche aus verschiedenen Vereinen der Parthestadt treffen.

Bei dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit den Franzosen ging es auch darum, wie in Zeiten der Globalisierung das Heimatgefühl der Menschen und deren Verbindung mit der Region gestärkt werden könnten. „Bei unseren Gastgeber gab es eine fantastische Illumination prägender Gebäude mit historischen Motiven. Für unser Jubiläumsjahr 2020 wäre das in einem kleineren Rahmen sicher eine Anregung. Aber wir beginnen mit einem kleinen Schritt, und werden ab sofort ständig die Tauchaer Stadtfahne vor dem Rathaus wehen lassen. Die Tauchaer sind ja stolz auf ihre Stadt, und das ist auch ein Stück Heimatgefühl“, sagte Meier.

Schließlich wurde bei dem Besuch auch darüber beraten, wie die französischen Freunde in die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres 2020 mit einbezogen werden können. In dem Jahr feiert Taucha zwölf Monate lang 850 Jahre Stadtrechtsverleihung und 800-jähriges Bestehen des Rittergutes. Meier: „Zur großen Festveranstaltung am 27. August 2020 sind unsere französischen Freunde auf jeden Fall schon mal eingeladen.“

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kleiderkammer, Café International, internationaler Handarbeitskreis – für eine unbefristete Koordinierungsstelle dieser und anderer ökumenischer Projekte in Taucha wurden jetzt bei einem Dinner Spenden gesammelt. Über 3000 Euro kamen zusammen.

25.09.2018

Seit 15 Jahren wird an Tauchaer Schlossberg Wein angebaut. Für den Förderverein Grund genug, nun auch mal in der Parthestadt zu einem Weinfest einzuladen. Die Premieren-Veranstaltung kam gut an.

24.09.2018

Mehr als 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren am Sonnabendvormittag dem Aufruf unter anderem des Tauchaer Jugendparlamentes (Jupa) gefolgt und zum Putzen gekommen. „Mit so viel Freiwilligen haben wir nicht gerechnet. Da mussten wir noch Putzmittel ranschaffen“, freute sich Jupa-Sprecher Tom Richter.

25.09.2018