Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchaerinnen stricken für Leipziger Begrüßungspaket
Region Taucha Tauchaerinnen stricken für Leipziger Begrüßungspaket
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 19.05.2015
Marlies Dannert (2.v.r.) freut sich mit ihrer Strickerinnen-Runde über das gute Ergebnis. 105 Mützchen strickte alleine Gerda Gleixner (3.v.r.). Nach dem Aktions-Ende wollen die Seniorinnen jetzt Babyschuhe für das Leipziger Begrüßungspaket stricken. Quelle: Reinhard Rädler

Gemeint ist eine Gemeinschaftsaktion mit einem Getränkehersteller, der die Flaschen seines Produktes mit kleinen Mini-Strickmützen versehen will. Hintergrund: Für jede verkaufte Flasche erhält das DRK dann 20 Cent für die Altenhilfe, mit denen dann Freiwilligenarbeit und viele andere Projekte der Seniorenbetreuung organisiert werden können. Im letzten Jahr waren im Kreisverband 80 Mützen zusammen gekommen. Ein Klacks im Gegensatz zum jetzigen Ergebnis.

Ende Oktober dieses Jahres hatten in der Tauchaer DRK-Wohnanlage am Markt strickfreudige Seniorinnen begonnen, für diesen guten Zweck zu stricken (die LVZ berichtete). Seitdem trafen sich die Frauen hier regelmäßig. "Es sollte kein Wettbewerb sondern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung werden", so Morgenstern. Umso erfreuter war sie am letzten Novembermittwoch, als ihr Marlies Dannert vom DRK-Ortsverband Taucha insgesamt 272 lustige, liebevoll und einfallsreich gestrickte Mützchen auf den Tisch zählte. Darunter waren sogar 15 Stück, die von einer unbekannt gebliebenen Strickerin abgegeben worden waren.Aufgrund der LVZ-Veröffentlichung hatte sie sie kurzerhand zu Hause gefertigt.

Sage und schreibe 105 Mützen hat allein die in der DRK-Wohnanlage lebende Gerda Gleixner beigesteuert. "Ich hatte einfach Spaß daran gefunden, es ging mir gut von der Hand und es ist für einen guten Zweck", meinte die 77-Jährige bescheiden. "Mehr als 900, genau 913 niedliche Mützchen sind es im gesamten Kreisverband geworden" verkündete Pressesprecherin Morgenstern stolz. "Diese Woche noch geht das Paket zum Getränkehersteller auf die Reise, damit der Verkauf für den guten Zweck beginnen kann".

"Die Aktion ist zwar vorbei, aber wir werden weiterstricken", blickte Marlies Dannert schon wieder voraus. Sie hatte von einer Aktion des Leipziger Rathauses gehört, in der kleine Babyschuhe für ein Begrüßungspaket für Neugeborene in der Stadt gestrickt werden. Daran will sie sich mit ihren Mitstreiterinnen beteiligen. Wolle ist schon beschafft und einen Namen für die Tauchaer Runde haben sie auch schon gefunden: "Die Strickliesels vom DRK".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.12.2013
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum außergewöhnlichen Elternabend an außergewöhnlichem Ort hatte die Leiterin der Kita "Pönitzer Waldgeister", Anja Grundmann, in die Stadtbibliothek Taucha geladen.

19.05.2015

Als vergangenen Freitag der Tauchaer Bauhof im Plösitzer Margarethenweg eine Fichte fällte, brachte das Irmgard Scholz mächtig auf die Palme. "Das ist doch eine bodenlose Frechheit.

19.05.2015

16 Kinder und zahlreiche Erwachsene pflanzten gestern Vormittag 20 Obstbäume zwischen Seegeritz und Pönitz. Die Knirpse im Alter von drei bis sechs Jahren kamen aus der Volkssolidaritäts-Einrichtung Pönitzer Waldgeister.

19.05.2015
Anzeige