Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tauchas Bahnhof-Umbau lässt auf sich warten

Bahn und Landesdirektion ohne konkrete Aussagen Tauchas Bahnhof-Umbau lässt auf sich warten

Für das Vorhaben „Umbau Bahnhof Taucha“ läuft derzeit immer noch das Planfeststellungsverfahren. Das bestätigte jetzt auf LVZ-Anfrage die Pressestelle der Deutschen Bahn (DB). Abgeschlossen sei inzwischen allerdings die Anhörung der Betroffenen.

Die Bahnsteige des S-Bahn-Haltepunktes Taucha sollen umgebaut werden.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Ebenso wären bereits deren Einwände durch die DB Netz AG beantwortet worden. „Das Anhörungsverfahren endet damit, dass die Landesdirektion Sachsen als Anhörungsbehörde ihre abschließende Stellungnahme formuliert und diese an das Eisenbahn-Bundesamt sendet“, informierte Pressesprecher Jörg Bönisch.

Diese Übergabe werde im September 2016 erwartet. Im Anschluss daran erstelle das Eisenbahn-Bundesamt den Planfeststellungsbeschluss. Zu konkreten Fragen, etwa zur Zukunft des Bahnübergangs im Gerichtsweg, wollte sich Bönisch nicht äußern: „Da der Planfeststellungsbeschluss noch nicht vorliegt ist, ist es uns nicht möglich, im Vorgriff darauf resultierende Schlussfolgerungen für die weitere Abwicklung des Vorhabens abzuschätzen.“

Auch die Landesdirektion Sachsen (LDS) möchte sich während des laufenden Verfahrens nicht zu inhaltlichen Details äußern. „Wir bitten dafür um Verständnis, da wir als Anhörungsbehörde ebenso wie das Eisenbahn-Bundesamt als Planfeststellungsbehörde zu strikter Neutralität und Objektivität verpflichtet sind“, teilte die stellvertretende Pressesprecherin Jana Klein mit. Zurzeit würden noch die Rücksprachen zwischen der LDS und der DB AG laufen, inwieweit „geltend gemachte Betroffenheiten weiter minimiert werden können“. Danach würde die LDS mit der DB eine das Anhörungsverfahren abschließende Stellungnahme an das Eisenbahn-Bundesamt verfassen und darin den gesamten Vortrag aus der Anhörung bewerten. „Nähere Aussagen zum zeitlichen Rahmen sind durch die LDS derzeit nicht möglich“, so Klein.

Das Eisenbahn-Bundesamt wiederum würde die Stellungnahme der LDS bei der Erstellung des sogenannten Planfeststellungsbeschlusses berücksichtigen, der das Genehmigungs-Verfahren abschließt. Aus dem Planfeststellungsbeschluss sei dann ersichtlich, wie die Planfeststellungsbehörde mit dem Vortrag der einzelnen Verfahrensbeteiligten umgegangen ist und diesen bewertet. „Eine Vorstellung der Ergebnisse des Anhörungsverfahrens ist nach den einschlägigen verfahrensrechtlichen Regelungen zur Durchführung dieses Verfahrens nicht vorgesehen“, teilte Klein auf eine entsprechende Anfrage mit.

Von Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr