Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tauchas CDU wählt Antje Brumm zur Bürgermeister-Kandidatin

Tauchas CDU wählt Antje Brumm zur Bürgermeister-Kandidatin

Mit 15 von 20 möglichen Stimmen wählte der CDU-Stadtverband Taucha am Montagabend Antje Brumm zur Bürgermeister-Kandidatin. Die anderen fünf Stimmen fielen auf René Werner.

Voriger Artikel
Unbeaufsichtigte Kerze führt zu Wohnungsbrand
Nächster Artikel
Tauchas "Interim-Museum" zeigt Ausstellung über Reklame

Tauchas CDU-Chef Jens Bruske gratuliert der frisch gewählten Bürgermeister-Kandidatin Antje Brumm.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Tauchas Heimatvereinsvorsitzender war von einem Parteifreund vorgeschlagen worden. Werner zeigte sich überrascht und bat um eine Auszeit. Vor der Tür besprach er kurz mit Tauchas CDU-Vorsitzendem, Jens Bruske, und Gastredner Landrat Michael Czupalla (CDU) die Situation, ehe er sich der Abstimmung stellte und nach dem klaren Votum der Siegerin gratulierte: "Ich unterstütze Antje Brumm von ganzem Herzen."

Die 49-Jährige dankte allen für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. In ihrer Bewerbungsrede hatte sie ausführlich skizziert, welche Themen sie als Bürgermeisterin in Verbindung von Wirtschaft, Ökologie und Soziales anpacken will. Unter anderem bekräftige sie den auch von der CDU unterstützten Standpunkt, dass eine neue B 87 nicht durch die Parthenaue führen darf. Brumm will sich den Problemen von älteren und jüngeren Mitmenschen gleichermaßen zuwenden und dabei viel mit Bürgern ins Gespräch kommen. Ihre weitere Aufzählung umfasste das gesamte Spektrum kommunalpolitischer Arbeit. Brumm plädierte zudem für ein offenes Rathaus, das mit "seiner personell gut aufgestellten Verwaltung" klare Signale an Vereine senden soll. Mit einer aktiveren Pressearbeit soll die "attraktive, dynamische Stadt im grünen Rahmen der Parthenaue" eine positive Außenwirkung erhalten. Damit sie während des Wahlkampfes aktiv für Taucha werben kann, spendierte ihr Verleger Dieter Nadolski als Unterstützung schon mal Taucha-Bücher im Wert von 1000 Euro.

Vorige Woche hatte bereits FDP-Stadtrat Tobias Meier seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt bekannt gegeben (die LVZ berichtete). Die offizielle Nominierung beziehungsweise Aufstellung des Wahlvorschlages steht allerdings noch aus. Er sowie mögliche weitere Kandidaten haben dafür allerdings noch reichlich Zeit. Wie Tauchas Wahlleiterin Elke Müller gestern sagte, können Wahlvorschläge erst ab 2. März eingereicht werden. Die Frist läuft dann bis zum 11. Mai, 18 Uhr. Kandidaten von nicht im Stadtrat oder Landtag vertretenen Parteien sowie Einzelkandidaten benötigen für ihren Wahlvorschlag 80 Unterstützungsunterschriften. Und falls es bei der Bürgermeisterwahl am 7. Juni noch keine Entscheidung gibt, ist ein möglicher zweiter Wahlgang bereits für den 28. Juni angesetzt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.01.2015
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr