Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchas Feuerwehr jetzt wieder online
Region Taucha Tauchas Feuerwehr jetzt wieder online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 19.05.2015
Steffen Ullrich (links) und Philipp Portius präsentieren den neuen Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Taucha. Quelle: Olaf Barth

Vor ihren aufmerksam zuhörenden Kameraden erläuterten sie den neuen Internetauftritt der Wehr. Unterstützt vom EDV-Mitarbeiter Martin Niese aus der Tauchaer Stadtverwaltung hatten die beiden in den letzten Monaten die neue Homepage der Tauchaer Brandbekämpfer erarbeitet und wollen nun auch künftig für eine ordentliche Online-Präsenz der Wehr sorgen. Damit treten sie in dieser Funktion zugleich die Nachfolge des heutigen Wehrleiters und seines Mitstreiters Maik Friedrich an, die hobbymäßig 2004 mit dem Aufbau einer Homepage begonnen hatten. Fünf Jahre später wurde daraus der von der Stadt genehmigte, offizielle Internetauftritt.

Dass nun alles neu gestaltet werden musste, ist einem Vorfall im Jahr 2012 geschuldet. Hacker hatten die Seite angegriffen und unbrauchbar gemacht. Auch die Datenbank war nicht mehr zugänglich. Somit war ein kompletter Neuanfang nötig. "Auf der Jahreshauptversammlung im Februar hatte ich Interessenten für diese Aufgabe gesucht. Die zwei haben sich gemeldet, im März waren wir im Rathaus und erhielten dort Hilfe. Beide haben sich gut reingefuchst und sich viele EDV-Kenntnisse angeeignet", lobte Winkler das Engagement. Aber jeder solle wissen, dass es eine Informationsseite ist und keine Plattform, in der top-aktuell gleich über jeden Einsatz berichtet wird: "Zuerst sind wir zum Löschen und Retten da und nicht zum Fotografieren und Posten." Was künftig von den Einsätzen ins Internet gelangt, liegt ab sofort allein in Verantwortung von Wehrleitung und den Homepage-Betreibern.

"Als wir damit anfingen, war das schon ein kleiner Genickschlag, denn das Ganze war viel schwieriger als gedacht. Zirka 500 Stunden unserer Freizeit haben wir damit verbracht", sagte Montagabend Philipp Portius. Der 27-Jährige ist wie sein ein Jahr älterer Mitstreiter Steffen Ullrich hauptberuflich bei der Betriebsfeuerwehr von DHL angestellt. Aber das, was sie in ihrer Freizeit zu Wege gebracht haben, kann sich mehr als sehen lassen. Auch wenn sie sich bei der erstmaligen Präsentation für noch kleine Kinderkrankheiten beim Handling der Homepage entschuldigten, so besticht der Online-Auftritt mit einer klaren Struktur und zahlreichen guten Ideen. Es gibt ein Wetterradar für Nordsachsen und Links zu anderen Wehren, die nach und nach noch zahlreicher werden sollen. Über die Aktivitäten der Tauchaer und Merkwitzer Aktiven wird genauso informiert wie über die Jugendwehr. Nützlich auch die Rubrik Bürgerinfos. Hier erfahren Leser Interessantes über Rauchmelder, die Sirenentöne sowie den Umgang mit Feuerlöschern. Und unter "Einsätze" zum Beispiel gibt es Informationen über die Alarmierungsart, den Einsatzgrund, Kurzberichte und die eingesetzten Fahrzeuge. Diese sind per Fotos eingeblendet - in schwarz-weiß die nicht genutzte Technik, in Farbe die ausgerückten Fahrzeuge.

Der erste Eintrag im Gästebuch ist auch schon da. Er stammt von einem Jesewitzer Feuerwehrmann: "Hallo Kameraden aus Taucha, es ist eine echt schöne Seite geworden." Nicht auszuschließen, dass die Tauchaer noch besser werden. Denn am Sonnabend besuchen die Kameraden Portius und Ullrich in Delitzsch einen ganz besonderen Lehrgang, Thema: Öffentlichkeitsarbeit.

www.feuerwehr-taucha.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.10.2014
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einmal wie Robin Hood den Bogen spannen und mit dem Pfeil ins Ziel treffen. Das war jetzt bei der Bürger-Schützengesellschaft 1857 Taucha auf deren Schießanlage Am Veitsberg möglich.

19.05.2015

Wie innerhalb weniger Minuten aus Äpfeln frischer Direkt-Saft wird, erlebten jetzt Kinder der Tauchaer Grundschule Am Park. Denn deren Förderverein hatte zum Erntedankfest die "Mobile Apfelquetsche" aus Leipzig eingeladen.

19.05.2015

Wo nehmen Sie eigentlich die Themen her? Müssen Sie auch selbst fotografieren? Wie sieht der Tagesablauf eines Redakteurs aus? Wie lange dauert das Schreiben eines Artikels? - Auf diese und viele andere Fragen antwortete diese Woche LVZ-Redakteur Olaf Barth beim Besuch in der Klasse 9 c des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums.

19.05.2015
Anzeige