Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tauchas Mittelschule auf den Spuren der Völkerschlacht
Region Taucha Tauchas Mittelschule auf den Spuren der Völkerschlacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 19.05.2015
Historiker Andreas Schneider (links) von der Tauchaer Mittelschule unterbreitet dem Vorsitzenden des Schlossvereins, Jürgen Ullrich, die Forschungsergebnisse seiner Schüler aus dem Neigungskurs Geschichte. Quelle: Reinhard Rädler

Was geschah also in "Taucha zur Zeit der Völkerschlacht"? Mit dieser Frage beschäftigten sich seit September 2012 Schüler der Mittelschule Taucha im Neigungskurs "Geschichte". Neigungskurse gehören zum Bildungsangebot der Mittelschulen. In verschiedenen Themenbereichen soll den Interessen und Begabungen der Schüler entsprochen und ihr Wissen vertieft sowie anwendungsbereit gestaltet werden.

Gemeinsam mit dem Leiter des Neigungskurses, dem Leipziger Historiker Andreas Schneider, gingen Schüler der 8. und 9. Klassen auf Spurensuche, machten sich aber vorher intensiv mit der Geschichte der Völkerschlacht vertraut. Auf der Suche nach historischen Ereignissen in Taucha im Zusammenhang mit der Völkerschlacht nutzten die Schüler viele Quellen. Besonders beeindruckt hat sie dabei, dass sie in den alten Tauchaer Kirchenbüchern blättern durften. Viele Informationen fanden sie dabei unter anderem auch in einem Buch des Pastors Moritz Janj aus dem Jahre 1846 mit "Erinnerungen und Überlieferungen, welche jetzt noch aus dem Munde von Augenzeugen zu erhalten sind" und natürlich auch in der "Chronik von Taucha" von Tauchas Stadthistoriker Detlef Porzig.

Im Ergebnis ihrer Forschungen haben die Schüler 43 Stätten in Taucha und den Ortsteilen recherchiert, an denen es Ereignisse im Zusammenhang mit der Völkerschlacht, wie Biwaks, Partheüberquerungen der Ausgangsorte für Truppenbewegungen Richtung Leipzig gegeben haben soll. Bisher waren nur neun bekannt. Die meisten Ereignisse datieren vom Tag der Entscheidung, dem 18. Oktober 1813.

Schneider übergab nun zum Abschluss des Schuljahres Jürgen Ullrich eine Zusammenfassung der Forschungsergebnisse. "Die sollen nun ihren Eingang in einen historischen Stadtplan finden", sagte der Vorsitzende des Tauchaer Schlossvereins. Und am 28. September soll es ab 17 Uhr einen historischen Stadtrundgang geben, bei dem Schüler an exponierten Stellen selbst die Resultate ihrer Nachforschungen vorstellen werden. Bereits am 7. September sei geplant, eine Tafel, wahrscheinlich am Rittergutsschloss, zur Erinnerung an die Gefallenen und anderen Opfer der Völkerschlacht anzubringen.

Auch im neuen Schuljahr wird es wieder Neigungskurse geben. Andreas Schneider feilt noch am Konzept. "Entweder wir befassen uns einmal eingehender mit der Historie unserer Schule, oder wir untersuchen einen Zeitabschnitt in der Geschichte des Rittergutsschlosses", ist sich der Historiker noch nicht ganz sicher.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.07.2013

Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der neue Parkplatz auf der einstigen Tauchaer Festwiese an der Ecke Markt-/Geschwister-Scholl-Straße nimmt zunehmend Gestalt an. Deutlich ist bereits die Aufteilung der Abstellflächen zu erkennen, auf denen künftig 104 Parkplätze Platz finden sollen.

19.05.2015

Die Parthestadt ist nun nicht mehr für die Pflege und Unterhaltung ihrer Gewässer II. Ordnung zuständig. Diese Aufgabe wurde per Stadtratsbeschluss jetzt an den Zweckverband Parthenaue (ZVP) übertragen.

19.05.2015

Der Internetverein der Parthestadt und das Tauchaer Jugendmagazin MS Times feierten jetzt gemeinsam eine große Gala. 40 geladene Gäste erlebten im Jugendklub Taucha eine perfekte Show unter dem Titel "MS Times Gala 2013".

19.05.2015
Anzeige