Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tauchas Schlossverein bringt Steine ins "Rollen"

Tauchas Schlossverein bringt Steine ins "Rollen"

Im Areal des Rittergutsschlosses kamen die Steine ins Rollen. Zwar nur bildlich gesprochen, doch die beiden historischen Mühlsteine der ehemaligen Steinwegsmühle haben einen endgültigen Standort gefunden.

Voriger Artikel
Jugendbanden bringen 1928 Tauchas Stadtfest landesweit in die Schlagzeilen
Nächster Artikel
"Elchtest" auf dem Parkplatz

Gleich ist das Mühlsteinensemble komplett. Maik Werner, Lutz Ritter, Schloßvereinsvorsitzender Jürgen Ullrich und Kunstschmiedemeister Roger Widdermann (von links)packen mit an.

Quelle: Reinhard Rädler

Taucha. Seit einiger Zeit können sie nun dort von Besuchern auf dem Schlosshof begutachtet werden. Mit Hilfe eines Kranes der Tauchaer Firma Wranik Verkehrsleittechnik hatten Maik Werner und Jörg Breitfeld die beiden jeweils etwa anderthalb Tonnen schweren Zeitzeugen vom Haus 10 zum jetzigen Platz gegenüber transportiert.

Die Steinwegsmühle stand einst neben der heutigen Sparkasse, zählte zu den ältesten Wassermühlen Sachsens und stellte 1928 ihren Betrieb ein. Wie und warum die beiden Steine auf dem Rittergutsschloss gelandet sind, ist nicht mehr nachvollziehbar. "Schon seit LPG-Zeiten oder länger liegen sie hier", sagte der Schlossvereinsvorsitzende Jürgen Ullrich. "Jetzt können wir sie ordentlich präsentieren und auch der Fluchtweg am Haus 10 konnte damit endlich beräumt werden", zeigte er sich erleichtert.

Kunstschmiedemeister Roger Widdemann aus Hohenprießnitz hat eine Halterung angefertigt, die für einen sicheren Stand der Steine sorgen wird. Die gesamte Aktion sei aus Spendengeldern finanziert worden, die während der Sommernachtspartys von Organisator Lutz Ritter gesammelt wurden, hieß es. "Zum Tag des offenen Denkmals, am 13. September, wollen wir die historischen Mühlsteine feierlich als weiteren Mosaikstein bei der Ausgestaltung des Schlossareals der Öffentlichkeit präsentieren", informierte Ullrich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.07.2014
Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
Taucha in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 33,23 km²

Einwohner: 15.128 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 455 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04425

Ortsvorwahlen: 034298

Stadtverwaltung: Schlossstraße 13, 04425 Taucha

Ein Spaziergang durch die Region Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

20.01.2018 - 07:06 Uhr

Chemie Böhlen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und hofft jetzt auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga

mehr