Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Tierheim nach Spenden glücklich: „Ein dickes Dankeschön“
Region Taucha Tierheim nach Spenden glücklich: „Ein dickes Dankeschön“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.02.2012
Der nächste Winter kann kommen: Tierheim-Hausmeister Uwe Bertram inspiziert einige der gespendeten Fenster, die er im Frühjahr einbauen wird. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

„Das Telefon stand bei uns den ganzen Tag nicht still, mit so viel Hilfe hatten wir echt nicht gerechnet“, erzählt Tierheim-Chefin Carmen Limbach ganz gerührt. Bis zum Abend sie ein Mitarbeiter abgestellt gewesen, um die Anrufe entgegenzunehmen.

„Das Schönste war vielleicht noch, dass gleich am Morgen ein Heizungsmonteur kam, dem wir im Vorjahr eine Dogge vermitteln konnten“, berichtet sie. Der Mann habe gleich die Anlage überprüft, defekte Ventile ausgetauscht und wieder für Wärme gesorgt. Wie berichtet, hatte laut Tierheimleitung der Vermieter des Hauses sich geweigert, in das marode Gebäude noch Geld zu investieren und einen Handwerker zu bestellen.

Rund ein halbes Dutzend Kunststofffenster seien zudem gespendet worden, freut sich Limbach. Die meisten hätten sie von einer Privatperson aus Engelsdorf abholen dürfen. „Im Frühjahr werden wir die Öffnungen ein bisschen anpassen müssen, aber das kriegen wir schon selber hin“, ist Hausmeister Uwe Bertram dankbar. Damit könnten die meisten der undichten Fenster ausgetauscht werden, freut sich Limbach.Glücklich ist sie auch über Dutzende von Decken und Sitzauflagen für die Tiere, sowie für die Geldspenden, die einen kleinen vierstelligen Betrag ergeben hätten. „Ein dickes Dankeschön allen, die geholfen haben“, sagt sie.

Wer sich über das Tierheim und seine Arbeit informieren will, kann das derzeit auch auf der Leipziger Messe. „Wir haben einen Stand auf der Haus-Garten-Freizeit gesponsert bekommen“, so Limbach. Zu sehen sei der bis zum Wochenende in Halle 3. „Es ist Stand Nummer D33“.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seine erste Schülerzeitung hat Jonas Juckeland bereits in der fünften Klasse herausgegeben. „Das war allerdings nur ein Projekt für meine eigene Klasse und hatte deshalb nicht sehr viele Leser“, erzählt der 14-Jährige, der inzwischen die neunte Klasse der Mittelschule Taucha besucht.

10.02.2012

Cynthia kam als Meerjungfrau, Jonathan als Ninja-Krieger, Sarah war Hexe, Jonas ein Cowboy, Moritz der Ritter, Felix ein Wikinger und Caroline eine schöne Prinzessin.

10.02.2012

Jörg ter Vehn

09.02.2012
Anzeige