Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trauer um Fritz Strobelt

Trauer um Fritz Strobelt

Gestern nahmen auf dem Tauchaer Friedhof neben seinen Angehörigen auch viele Weggefährten, Sport- und Musikfreunde und ehemalige Arbeitskollegen sowie Vertreter aus der Stadtverwaltung, dem Stadtrat und der Tauchaer Kulturszene Abschied von Fritz Strobelt.

Taucha. In einer bewegenden Trauerstunde ließ der Redner noch einmal die vielen Lebens-Stationen des alteingesessenen Tauchaers Revue passieren. Eines wurde dabei deutlich: Er hat viele Spuren hinterlassen. So wird er vielen in Erinnerung bleiben.

Der am 7. Juli 71-jährig nach schwerer Krankheit Verstorbene war die letzten zehn Jahre Vorstandsvorsitzender des Männerchores Taucha, 36 Jahre dessen Mitglied und hier als „Bass 1“ selbst begeisterter Sänger. Sein Credo „durch die eigene Leistung anderen Freude zu spenden“ setzte er mit viel persönlichem Engagement um und belebte so mit dem Männerchor Taucha spürbar die Vereins- und Kulturszene Tauchas. Auch große Projekte meisterte Strobelt: So war er im Jahre 2009 Mit-Initiator und -Organisator des Mitteldeutschen Männerchores, in dem sich 150 Sänger aus Chören Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens vereinten, die dann miteinander im Gewandhaus Leipzig auftraten. Mit einem gemeinsamen Auftritt des Männerchores und dem Rundfunk-Blasorchester Leipzig anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Männer-Chores Taucha erfüllte sich zudem ein langgehegter persönlicher Wunsch von ihm.

Die letzte große von ihm organisierte Veranstaltung fand am 9. Juni bei einem gemeinsamen Konzert des Männerchores Taucha mit dem Volkschor Taucha, dem Vocalensemble Borinzi und der Jagd- und Parforcehornbläsergruppe Taucha-Sachsen beim Parksingen auf den Sängerterrassen statt. Die Freude und Begeisterung der etwa 200 Zuschauer konnte Fritz Strobelt aber schon nicht mehr selbst miterleben. Ans Krankenbett gefesselt, erfuhr er die große Resonanz nur noch aus Schilderungen und Medienberichten. Das alles zu erfahren habe ihm gut getan, schrieb er in einer letzten E-Mail kurz danach. Reinhard Rädler

Reinhard Rädler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr