Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Trotz des Regens: Tausende feiern ihren Tauchschen
Region Taucha Trotz des Regens: Tausende feiern ihren Tauchschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 29.08.2010
Anzeige
Taucha

Wetterbeobachter Wolfram Lenk weiß es ganz genau: „60,3 Liter pro Quadratmeter kamen von Donnerstagfrüh bis Sonntagfrüh herunter“, erzählte der Tauchaer gestern. Das sei fast ein Drittel des gesamten bisherigen Augusts gewesen. „Und bei dem kam bislang mit 190 Litern dreimal mehr herunter als normal.“ Der Bauhof kämpfte auch am Sonnabend dagegen an, warf noch mal gut 20 Tonnen Split und Schotter auf die Wege. Michael Siedel organisierte zudem Streu aus Sehlis, Manfred Wulf vom Gut Graßdorf spendierte Strohballen – die Festwiese blieb dennoch eine Feuchtwiese.

Taucha. Drei Tage Tauchscher liegen hinter den Parthestädtern. Drei Tage, an denen es wiederholt geregnet hat. Die Tauchaer haben trotzdem gefeiert, auch wenn im Schlamm unzählige Paar Schuhe ruiniert wurden.

Gefeiert wurde trotzdem. Als ein Wolkenbruch das Butlers-Konzert selbst unterm Sky-Dach feucht machte, tanzten einige Tauchaer eben unterm Regenschirm. Als hätte Petrus ein Einsehen, ließ er es wenigstens beim liebevoll vorbereiteten Kinderfest mit 33 Stationen zumeist trocken bleiben.

Ebenso beim Festumzug gestern, dem Höhepunkt des Volksfestes. „Stiefel, Schirm und Hut, stehen bei dem Wetter gut“, texteten zwar die Mitglieder von „Birgits buntem Bauernhof“ auf ihre Kutsche, aber bis auf ein paar Tropfen von oben wurde kein Schirm benötigt.

Wohl aber ein starker Akku, wie der, den sich Werner Holdhausen aus Möckern extra noch besorgt hatte für seine Videokamera. So verpasste der Leipziger hoch oben an der Baustellenampel an der B87-Kreuzung nichts von dem rund eineinhalbstündigen Umzug voller origineller Bilder.

Wie dem der Feuerwehr, die ihre Kameraden aus Bett und Schlafanzug zum Einsatz klingelte und in die Anzüge schlüpfen ließ; oder dem des Kunst- und Kulturvereins Taucha (KuKuTa) bei dem Roman Knoblauch moderierte, eine komplette Tauchaer Band rockte und Elfriede, alias KuKuTa-Chef Hans-Jürgen Rüstau, in der Kittelschürze verzückte Blicke ins Publikum warf. Sportvereinskinder spielten Badminton auf der Straße, turnten akrobatische Figuren, schmetterten, warfen und kickten – das ganze Leben Tauchas spiegelte sich im Festumzug wider. Mit 89 Gruppen und Bildern war der so groß, wie nie zuvor.

Fest-Splitter

:

Pflaumenkönige

: Frank Eckehardt (53) und Lisa Grauner (15) sind die besten Pflaumenkernweitspucker. Er siegte mit acht Metern, sie bei den Jugendlichen mit 4,10 Metern. Eckehardt fuhr mit Bürgermeister Holger Schirmbeck beim Umzug vorneweg.

Spielstraße: Rund 500 Kinder holten sich einen Laufzettel für die große Spielstraße, wo Heimatverein sowie Kunst- und Kulturverein mit den Händlern der Stadt 33 Stände mit allerlei Spielen organisierten. Wer alle Stempel hatte, bekam einen Lampion für den Umzug am Abend.

Exklusiv

: Edeltraut Bräutigam vom heimatverein Taucha ließ extra fürs Fest wieder Blauen Mönch ansetzen. „Das Zwetschgenwasser gibt‘s nur zum Tauchschen“, sagte sie. 15 Liter Hochprozentigen und 10 Liter der milderen Likörvarinate bot sie an, daneben blaue Limonade als Kindermönch.

Happy Birthday

: Sänger-Legende Hans-Jürgen Beyer rockte am Samstagabend nach dem Höhenfeuerwerk mit den Butlers – und feierte dabei zugleich seinen 61.Geburtstag.

Prämiert

: Der AC Taucha mit seinen vielen Kindern und Vorführungen, der 1. Hundesportverein Taucha mit seinen vielen Tieren und die Freiwillige Feuerwehr Taucha mit ihrem originell-lustigen Bild zum Einsatz für die Bürger waren die besten Umzugsteilnehmer. Das befand die Jury aus der stellvertretenden Bürgermeisterin Antje Brumm, Ehrenbürger Helmut Köhler, Rechtsanwalt Christoph Knappe sowie Monika Jentzsch und Gymnasiastin Maria Göthel.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als wäre Petrus ein Tauchaer: Pünktlich zum Beginn des Tauchschen gestern Abend hörte der Dauerregen auf, schickte der Himmel gar ein paar Sonnenstrahlen aufs Festgelände.

27.08.2010

Autofahrer müssen sich während des dreitägigen Tauchschen ab Freitag auf Verkehrseinschränkungen rund um die Tauchaer Altstadt einstellen. So sind während des Stadtlaufes Freitagabend Teile der Eilenburger und Dewitzer Straße sowie die Granitstraße gesperrt.

26.08.2010

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den Tauchschen 2010, eines der größten und bedeutendsten Volksfeste der Region. Die Veranstalter haben ein buntes Programm mit vielem Bewährten und vielen Bekannten geschnürt, als Neuerung aber auch gleich zur Eröffnung einen Abend mit Tauchaer Originalen eingefügt.

24.08.2010
Anzeige