Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Übergang wieder dicht - Bahn lässt defekt beheben

Übergang wieder dicht - Bahn lässt defekt beheben

Seit heute früh 7 Uhr soll laut Ankündigung aus der Stadtverwaltung Taucha der Bahnübergang im Gerichtsweg gesperrt sein. An der von Hand betriebenen Schranke müsse ein Defekt behoben werden.

Voriger Artikel
Heimatverein erinnert an den 17. Juni
Nächster Artikel
Aus für Tauchaer Auffangstation - alle Tiere müssen raus

Schranke defekt: Mit einem Band wurde in den letzten Tagen dieser Tauchaer Bahnübergang gesichert.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Bereits am 1. und 2. Juni hatte es hier wegen Reparaturarbeiten eine Sperrung gegeben (die LVZ berichtete). In Auswertung einer Messwagenfahrt war am Streckengleis Taucha-Leipzig ein sogenannter Gleislagefehler festgestellt worden, hatte die Bahn informiert. Für dessen Beseitigung sei ein Ausbau des Bahnübergangsbelags und eine Straßensperrung in Abstimmung mit Taucha notwendig gewesen. Taucha reparierte im gleichen Zeitraum den holprigen Straßenbelag auf beiden Seiten neben den Gleisen.

Was nach guter Abstimmung und Zusammenarbeit aussieht, entwickelt sich jetzt möglicherweise zu einem Rechtsstreit. Denn die Stadt erhielt bereits eine Schadensersatzforderung von der Bahn, allerdings noch ohne konkrete Summe. Denn der derzeitige Defekt an der Schranke soll vom Bauhof im Zuge der Asphaltierungsarbeiten verursacht worden sein. "Wir haben die Forderung zurückgewiesen und sind uns keiner Schuld bewusst", sagte gestern Bauhofleiter Marco Haferburg.

An dem betreffenden Wochenende hatte die Bahn am Sonntagabend mit ihren Arbeiten begonnen. Die beauftragte Firma hatte mit dem Bagger die Pflastersteine entfernt, damit der Bauhof am nächsten Morgen mit dem Asphaltieren beginnen kann. Am Montagnachmittag war der Asphalt trocken, bis Mittwoch hat die Schranke noch funktioniert, sagte Haferburg. Erst am Donnerstag sei der Defekt aufgetreten, der heute nun behoben wird. Für die Bahn ist die Ursache des Defektes klar: "Die Drahtzugleitung verläuft unterirdisch unter der Straße und wurde bei den Straßenbauarbeiten mit eingeteert. Die Drähte lassen sich nicht mehr bewegen, damit ist die Schranke nicht bedienbar", informierte die Pressestelle auf LVZ-Anfrage. Jetzt müsse der Teer wieder beseitigt werden. Die Sicherung des Bahnübergangs erfolgte seit dem Auftreten des Defektes durch einen Bahnübergangsposten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.06.2014
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

21.09.2017 - 15:51 Uhr

Kreisklasse: Terpitz und Schmannewitz trennen sich Unentschieden

mehr