Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Umbau des Bahnhofsumfeldes wird einzige Investition in Infrastruktur

Umbau des Bahnhofsumfeldes wird einzige Investition in Infrastruktur

Schwere Zeiten beschwor Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck gestern herauf. „Der Umbau des Bahnhofsumfeldes wird wahrscheinlcih die einzige Investitionsmaßnahme in die Infrastruktur für die nächsten Jahre werden“, sagte er vor Journalisten am Mittag.

Voriger Artikel
Weltmusikfestival-Organisator: „Fühlen uns sehr wohl in Taucha“
Nächster Artikel
"Gelebte Demokratie": Staatssekretär würdigt Arbeit der Schülerräte

Noch in diesem Jahr startet der Umbau des gesamten Bahnhofsumfeldes zu einem Umsteigeknoten für den Nahverkehr.

Quelle: Jörg ter Vehn

Taucha. Am Tag zuvor hatte bereits die Messestadt angekündigt, wegen der kommunalen Finanzmisere keine neuen Bauprojekte mehr in Angriff nehmen zu können.

Wie berichtet, teilen sich der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig und die Stadt Taucha die Kosten für den Umfeldumbau. Bei Gesamtkosten von rund 800 000 Euro entfielen 106 000 Euro auf die Parthestadt, erläuterte Schirmbeck gestern.

Die Fördermittelanträge seien inzwischen alle gestellt. Er gehe auch davon aus, dass die Mittel vorhanden sind, einer Vergabe daher nichts im Wege stehe, so der Bürgermeister. Wenn die Bescheide eintreffen, könne voraussichtlich noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden.

Entstehen soll auf einer Freifläche neben dem Bahnhof ein moderner Knotenpunkt zwischen schienen- und straßengebundenem Personennahverkehr mit rund 30 Stellplätzen für Autofahrer. Die Busse sollen in Schleifen neben dem Bahnhof halten, einen einfachen Umstieg zwischen den verschiedenen Nahverkehrsmitteln ermöglichen. Geplant ist zudem, mit der Fertigstellung die Busendhaltestellen von der Lindnerstraße an den Bahnhof umzuverlegen.

Der wesentliche Teil des Baus werde wohl im nächsten Jahr stattfinden, so Schirmbeck gestern. Eventuell ziehe sich der Umbau des Platzes auch bis ins Jahr 2012. Das eigentliche Bahnhofsgebäude ist von dem Umbau nicht betroffen. Es gehört nicht mehr der Bahn.

Einen ökologischen Leckerbissen haben die Planer allerdings aus dem Projekt gestrichen. So sollten über eine Erdwärmeheizung die Gehwege an den Busschleifen im Winter schnee- und eisfrei gehalten werden. Räumkommandos hätten dann der Vergangenheit angehört, freute sich der Verband seinerzeit über eine einfache Winterpflege der Anlage. Die Heizung sei aus Kostengründen gestrichen worden, sagte Schirmbeck. Schnee zu schieben sei wohl auch billiger.

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr