Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Unbeaufsichtigte Kerze führt zu Wohnungsbrand
Region Taucha Unbeaufsichtigte Kerze führt zu Wohnungsbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 19.05.2015
Die Kameraden bekämpfen das Feuer in der Eilenburger Straße 45. Quelle: Olaf Barth

Sowohl in der Wohnung als auch im Treppenhaus hatte sich bereits dichter Qualm ausgebreitet, als die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 18 Kameraden eintraf. Polizei und Rettungskräfte waren gleichfalls sehr schnell vor Ort und stellten fest, dass die Mieter der sieben Wohnungen das Haus verlassen hatten. Unter Atemschutz kämpften sich Trupps der Wehr im Wust der dort angehäuften Dinge zum Brandherd vor, der dann schnell gelöscht werden konnte. Verletzte Personen gab es laut Feuerwehr nicht, lediglich eine Katze wurde Opfer des Qualms. Mittels eines Überdruckventilators entlüftete die Wehr das Haus. Damit der Qualm entweichen konnte, wurde in der betroffenen Wohnung eine Scheibe zerschlagen, da sich das Fenster wegen des geschmolzenen Griffes nicht mehr öffnen ließ.

Gegen 15.30 Uhr ertönten über Taucha erneut die Sirenen - Feueralarm im Schusterhaus in der Brauhausstraße. Wie die anderen beiden Male in den letzten acht Wochen handelte es sich in dem innerstädtischen Wohn- und Geschäftshaus allerdings um einen Fehlalarm. Die 20 Feuerwehrleute konnten mit ihren vier Einsatzfahrzeugen wieder abrücken, nachdem sie die Brandmeldeanlage zurückgestellt hatten. Erneut beklagte die Wehr, dass die Anlage aufgrund mangelnder Wartung und Reinigung Fehlalarme verursache. Rund 600 Euro kostet jeder dieser Einsätze den Eigentümer, der die nun schon zu zahlenden 1800 Euro wohl auf die Mieter umlegen wird. Nach diesem Einsatz wurde dann gleich noch mal eine Nachkontrolle in der Wohnung in der Eilenburger Straße durchgeführt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.01.2015
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bevölkerungswachstum in Taucha hält dank der zahlreichen Zuzüge weiter an. Die Nachfrage an Wohnungen und Eigenheimstandorten ist ungebrochen. Grundstücke und sanierter Wohnraum gehen weg wie warme Semmeln.

19.05.2015

Mitte Oktober hatte Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) seinen Rückzug aus dem Rathaus bekanntgegeben (die LVZ berichtete). Jetzt meldete sich mit FDP-Stadtrat Tobias Meier erstmals ein möglicher Nachfolger zu Wort: "Taucha steht an einem Scheideweg.

19.05.2015

Eigentlich ergriff Christian Brandt "nur als Tauchaer Bürger" das Wort, und nicht als Angler, wie er sagte. Der Tauchaer hatte sich anlässlich der Bürgerfragestunde in der Stadtratssitzung gemeldet und von "katastrophalen Zuständen" an der Dewitzer Kiesgrube berichtet.

19.05.2015
Anzeige