Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Verkehrsminister Morlok übergibt Fördermittelbescheid - Freistaat fördert Ausbau der Kreisstraße in Taucha-Pönitz
Region Taucha Verkehrsminister Morlok übergibt Fördermittelbescheid - Freistaat fördert Ausbau der Kreisstraße in Taucha-Pönitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 19.05.2015
Die Kommunalen Wasserwerke haben bereits mit ihren Arbeiten in Pönitz begonnen. Die Kreisstraße (links) ist aber noch nicht betroffen. Das wird sich nun bald ändern, denn der Landkreis will die Arbeiten für die geplante Sanierung schnell ausschreiben. Quelle: Olaf Barth

"Jetzt können wir sofort mit der Ausschreibung beginnen. Wir hatten nur noch auf diesen Zuwendungsbescheid gewartet", sagte Nordsachsens Bau-Dezernent und 1. Beigeordneter Ulrich Fiedler. Morlok hatte zuvor betont, dass der Freistatt jährlich um die 100 Millionen Euro für Straßen in den Kommunen ausgibt, um die Gemeinden in der Regel mit einem 75-prozentigen Fördersatz zu unterstützen. Dieses Jahr sind es rund 132 Millionen Euro für die Verbesserung des Straßennetzes in kommunaler Baulastträgerschaft. Das sei ein wichtiger Bestandteil der sächsischen Verkehrspolitik. "Die Kreisstraße in Pönitz wird wieder leistungsfähig und sicher. Die Verkehrsqualität wird sich verbessern und damit auch die Lebensqualität der Pönitzer", so Morlok.

Dass die Straßensanierung in Pönitz längst überfällig ist, darüber waren sich alle einig. "Die Pönitzer haben jahrelang für die Straße gekämpft, genauso wie sie sich für den Erhalt ihres Bahn-Haltepunktes stark gemacht haben. Die Pönitzer sind kein stilles Völkchen", sagte der Landtagsabgeordnete Rolf Seidel (CDU) voll Respekt. Erleichtert darüber, dass sich nun etwas in Pönitz tut, zeigte sich auch Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD), der gestern als Gastgeber für die Übergabe des Bescheides fungierte: "Das Thema steht seit Anfang der 1990er-Jahre im Raum, als mit dem Kies- und Tonabbau der Schwerlastverkehr zunahm und zu einem Riesenproblem für die Ortsdurchfahrt wurde."

Für den Ausbau der K7422 auf einer Länge von rund 600 Metern vom Ortseingang aus Richtung Taucha bis Ortsausgang in Richtung Liemehna stehen Fördermittel in Höhe von rund 540000 Euro zur Verfügung. Das entspricht einem Fördersatz von 75 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 840000 Euro. Im Juli soll der Bau beginnen und bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, teilte das Ministerium mit.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.05.2013

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Stunde lang über Tauchas Geschichte reden? Das bereitet Heimatforscher Detlef Porzig sichtlich Mühe. Denn der Mit-Autor mehrerer Publikationen über Tauchas Historie könnte einen halben Tag und länger ununterbrochen Spannendes aus Tauchas Vergangenheit erzählen.

19.05.2015

Zuerst ein Blick über die Schulter beim Losfahren, Handzeichen, Blick zurück, dann Spurwechsel - immer wieder übten gestern Tauchaer Viertklässler in der Eilenburger Straße das vorschriftsmäßige Linksabbiegen in die Rudolf-Winkelmann-Straße.

19.05.2015

Die unter gemeinsamer Trägerschaft der Diakonie und der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Taucha stehende Kindertagesstätte (Kita) "St. Moritz" feierte unlängst ihr fünfjähriges Bestehen.

19.05.2015
Anzeige