Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Vier Wochen bis zur Spitze - mit Gerüstbau beginnt Sanierung der St. Moritz-Kirche
Region Taucha Vier Wochen bis zur Spitze - mit Gerüstbau beginnt Sanierung der St. Moritz-Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 16.03.2010
Der Anfang ist gemacht. In den nächsten Wochen wird St. Moritz eingerüstet. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

„Vier Wochen sind dafür veranschlagt“, erzählt Vorarbeiter Guido Mönicke von der Firma Süptitz-Gerüstbau. Der Zeitraum sei so lange, weil die Kirche mit rund 50 Metern natürlich relativ hoch, aber auch der Turm schwer einzurüsten sei. „Man kommt ja nur von einer Seite heran“, erzählte Mönicke.Er habe aber auch schon Gotteshäuser eingerüstet, wo der Kirchturm komplett im Gebäude zurückstand, wie etwa in Leipzig-Leutzsch. „Das hier wird bestimmt meine 18. oder 19. Kirche“, so Mönicke. „Aber es ist ja ja nicht jedes Mal so eine schöne große.“ Rund 1000 Pfosten würden benötigt, um von außen das Gerüst hochzuziehen.Wie berichtet, ist der Kirchturm von Längsrissen durchzogen. Unnötig geläutet werden darf daher in der Kirche schon nicht mehr. Mit mehreren stählernen „Bauchbinden“, die später unter dem Putz wieder verschwinden, soll der Turm stabilisiert werden. Zugleich ist geplant, die maroden Dachnägel der Turmbedachung auszuwechseln und die Platten neu zu fixieren. Die Kirche benötigt insgesamt noch Spenden für die Sanierung.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Asche aufs Haupt geschüttet hat sich Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) wegen schlechter Information der Stadträte. Beim jüngsten Stadtrat erklärte er, er nehme die Kritik an, die einige Parlamentarier nach der Informationspanne zum Haushalt geäußert hatten.

15.03.2010

Sorgen machen sich derzeit die Anwohner der Marthastraße in Taucha. Seit bei ihnen neue Trink- und Abwasserleitungen unter die Straße kamen, hat auch der restliche Belag durch die schweren Baumaschinen stark gelitten.

15.03.2010

Zu einer Wanderung durch Merkwitz trafen sich am Sonntagmorgen rund 30 Interessierte und ein Hund. „Willkommen zu später Stunde“ begrüßte Roland Wagner, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Merkwitz, die Anwesenden.

15.03.2010
Anzeige