Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Wehrleitungen in Taucha bestätigt
Region Taucha Wehrleitungen in Taucha bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 23.04.2016
Anzeige
Taucha

Zustimmendes Klopfen der Stadträte und lobende Worte des Bürgermeisters für die Leistung der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren von Taucha und Merkwitz standen am Beginn der 22. Sitzung des Tauchaer Stadtrates. Denn am Donnerstagabend wurden die neu gewählten Stadt- und Ortswehrleitungen der Freiwilligen Feuerwehren Taucha und Merkwitz bestätigt. Bevor die Urkunden überreicht wurden, zog Stadtwehrleiter Cliff Winkler eine Bilanz seiner Amtszeit über die Arbeit der Kameraden.

Zu insgesamt 517 Einsätzen wurden die Feuerwehrmänner und -frauen während der fünfjährigen Amtsperiode Winklers gerufen. Allein im Jahr 2011 mussten sie 151 Mal ausrücken. Sieben große und mittlere sowie 107 kleinere Brände bestimmten in den letzten fünf Jahren das Einsatzgeschehen. Hinzu kommen Fehlalarme, Einlauf von Brandmeldeanlagen, Beseitigung von Ölspuren sowie technische Hilfeleistungen. Auf zehn bis zwanzig Kräfte könne man tagsüber zurückgreifen. Werde die Einsatzstärke nicht erreicht, unterstützen sich die benachbarten Wehren gegenseitig. Winkler hob auch das gut funktionierende Zusammenspiel mit der Merkwitzer Ortsfeuerwehr hervor, auf deren Hilfe man nicht verzichten könne.

Die Einsätze allein machen den Dienst in der Feuerwehr allerdings nicht aus. Es komme auch viel Verwaltung wie Überwachung von technischen Prüffristen oder Inventuren sowie Gerätewartung hinzu. „Zählt man das alles sowie die Einsätze, Ausbildung, Arbeitseinsätze und Bereitschaftsdienste zusammen, dann ergibt das 1051 Tage. Das sind fast drei Jahre am Stück“, rechnete Winkler vor. Dass die Kameraden damit viele Stunden und Tage ihrer Freizeit für den Dienst für die Allgemeinheit aufbringen, ist Außenstehenden durch eine intensivere Öffentlichkeitsarbeit und Tagen der offenen Tür sowie Präsentation in sozialen Medien etwas besser bewusst geworden, so der Wehrleiter. Es sei deshalb umso unverständlicher, dass die Feuerwehrleute bei ihren Einsätzen immer öfter behindert und bei Straßensperrungen sogar beschimpft werden. „Wir sind technisch und ausbildungsmäßig auf einem sehr guten Stand und können unsere Aufgaben erfüllen. Die Tauchaer können sich auf uns verlassen“, schloss Winkler seinen Bericht.

Bürgermeister Tobias Meier (FDP) zollte den Feuerwehrmännern und -frauen aus Taucha und Merkwitz seinen Respekt und bekräftigte vor der offiziellen Bestellung der Wehrleitungen das Ansehen aller Kameraden: „Stadt und Stadtrat stehen hinter euch und eurem Ehrenamt. Mit eurer professionellen Arbeit können sich unsere Bürger bei Notfällen sicher fühlen. Unser Dank gilt auch euren Familien, die euch unterstützen.“

Die 21 anwesenden Stadträte bestätigten das Wahlergebnis der Feuerwehr-Hauptversammlung vom 19. Februar. Damit wurden Cliff Winkler als Stadtwehrleiter, Jörg Schmidt als erster und Holger Schmidt als zweiter Stellvertreter sowie Michael Denzer als Ortswehrleiter von Merkwitz und Jürg Kolbig als sein Stellvertreter für die nächsten fünf Jahre in ihre Ämter bestellt.

Von Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spargelsaison startet – wegen des kühlen Wetters allerdings derzeit noch etwas verhalten. Spargelbauern aus der Region um Leipzig berichten, wie das Stechen angelaufen ist und welche Hilfe die Arbeiter heutzutage bekommen.

23.04.2016

Während der Veranstaltung eines Leipziger Radiosenders auf dem Tauchaer Marktplatz ist eine Autofahrerin mit einer Drohne zusammengestoßen. Wagen und Flugobjekt wurden beschädigt.

22.04.2016

Unter dem Titel „In flagranti“ ist jetzt in Tauchas Kulturscheune im Rittergutsschloss erotische Malerei zu sehen. Bis zum 22. Mai zeigt dort an den Wochenenden der Bad Dübener Maler Andreas Tüpke jede Menge, meist nackte Frauen in ganz unterschiedlichen Posen.

18.04.2016
Anzeige