Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weitere 40 Eigenheime in Taucha

Bebauungspläne liegen öffentlich aus Weitere 40 Eigenheime in Taucha

Der anhaltende Zuzug in die mittlerweile über 15 000 Einwohner zählende Stadt Taucha sorgt auch weiterhin für reichlich Bautätigkeit. Nachdem die neuen Siedlungen an der Wurzner Straße und am Gärtnerweg bereits erschlossen und nahezu vollständig bebaut sind, gab der Stadtrat unlängst grünes Licht für zwei weitere Erschließungsflächen.

Diese Brachfläche der „Alten Gärtnereien“ wird samt Ruine bald verschwunden sein. Der Zaun im Hintergrund ist die Grenze zu Lidl an der B 87. Links neben dieser Fläche bleiben Kleingärten erhalten ehe sich mit dem „Sonnengrund“ ein weiteres neues Baugebiet anschließt.

Quelle: Olaf Barth

Taucha. Der anhaltende Zuzug in die mittlerweile über 15 000 Einwohner zählende Stadt Taucha sorgt auch weiterhin für reichlich Bautätigkeit. Nachdem die neuen Siedlungen an der Wurzner Straße und am Gärtnerweg bereits erschlossen und nahezu vollständig bebaut sind, gab der Stadtrat unlängst grünes Licht für zwei weitere Erschließungsflächen. Die Pläne werden öffentlich ausgelegt.

Auf einem Areal nahe des Gewerbegebietes „An der Autobahn“, zwischen Aldi (Leipziger Straße), Klebendorfer Straße und Zwick’scher Siedlung gibt es Entwürfe für gleich zwei Bebauungspläne für jeweils 20 Eigenheime. In dem vom Bebauungsplan Nr. 49 „An den alten Gärtnereien“ umfassten, 1,65 Hektar großen Gebiet wird die städtische Grundbesitz- und Verwertungsgesellschaft Taucha mbH (GBV) tätig. Wie deren Geschäftsführer Achim Teichmann auf LVZ-Anfrage informierte, könnte voraussichtlich im September der Baustart erfolgen. Damit einher geht allerdings auch eine Reduzierung der Kleingartenanlage des Vereins „Glück auf“, der auch vom benachbarten B-Plan Nr. 50 betroffen ist. „Dafür wurden Konditionen und einvernehmliche Regelungen gefunden“, so Teichmann. In dieser Woche soll die Übergabe der betroffenen Gärten stattfinden. Für 19 der 20 Baugrundstücke mit einer Größe zwischen 526 und 1097 Quadratmetern wurden bereits Kaufverträge reserviert. Das Gebiet soll von der B 87 aus über eine an Lidl vorbeiführende, zirka 310 Meter lange Straße, die in einem Wendehammer endet, erreicht werden können. Zahlreiche Anmerkungen gab es während der Abwägung zum Plan vom Landratsamt Nordsachsen. Unter anderem betraf das die Größe des Wendehammers wie auch eine geforderte Ergänzung des schalltechnischen Gutachtens.

Angrenzend an dieses B-Plan-Gebiet entwickelt ein privater Investor zeitgleich 20 weitere Eigenheim-Standorte im Rahmen des Bebauungsplanes Nr. 50 „Wohn- und Mischgebiet im Sonnengrund“. Hier werden Mischflächen in Wohnbauflächen umgewidmet, die verbleibenden Kleingärten werden festgeschrieben. Außerdem ändert sich das B-Planverfahren.

Die Abwägungsbeschlüsse zu beiden B-Plänen wurden vom Stadtrat einstimmig gefasst. Sie liegen nun noch einmal zur öffentlichen Einsichtnahme vom 10. August bis zum 12. September während der Öffnungszeiten im Rathaus aus.

Von Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Taucha
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr