Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Wendt: "B 87 n steht auf meiner Liste ganz oben"
Region Taucha Wendt: "B 87 n steht auf meiner Liste ganz oben"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 19.05.2015
Marian Wendt Quelle: Olaf Barth

Auch sei Wendt nicht erreichbar gewesen, hieß es. Der 28-Jährige hatte sich im Wahlkampf zwar für einen neue Bundesstraße, aber ebenso wie die BI gegen eine Querung der Parthenaue ausgesprochen. "Wir hatten mit der BI und Herrn Werner eigentlich immer einen guten Kontakt. Ich bin auch erreichbar, werde ihn selbst mal anrufen", sagte Wendt gestern etwas verwundert.

Bezüglich der Reaktion aus der Dresdner Staatskanzlei, die den Eingang der Tauchaer Erklärung zwar bestätigt, aber sonst keine weiteren Reaktionen gezeigt hatte, bat der junge Bundestagsabgeordnete um Verständnis: "Herr Tillich ist derzeit in Berlin sehr mit in die Koalitionsverhandlungen eingebunden. Und das ist für Sachsen ja auch eine gute Sache. Allerdings mussten dafür viele Terminkalender umgeschrieben werden. Diese Verhandlungen haben eben Priorität, da ist es keine böse Absicht, wenn es derzeit für andere Anliegen keine freien Termine mehr gibt."

So könnte es durchaus sein, dass es in diesem und im nächsten Monat nicht mehr zu einem Gespräch mit der BI und anderen regionalen Vertretern über die Bundesstraße kommen kann. Das Thema bleibe aber aktuell. "Ich komme aus Torgau, für mich ist die B 87 ein A-und-O-Thema, das steht ganz oben auf meiner Liste. Ich bin an dem Thema dran. In meinem Büro hängen Karten von dieser Trasse", sagte Wendt. Zudem ließ er durchblicken, dass die B 87 n auch ein zentrales Anliegen und Gegenstand bei den Koalitionsverhandlungen sei: "Diese Straße gehört zu den sechs zentralen Verkehrsprojekten in Sachsen, die unsere wichtigsten Vorhaben im Bundesverkehrswegeplan sind und auch im Sinne der Bürgerinnen und Bürger vor Ort behandelt werden."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.11.2013
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

42 Tage sind inzwischen vergangen, seit Dirk Werner einen Brief an Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) nach Dresden geschickt hat. Der Vorsitzende der Tauchaer Bürgerinitiative (BI) Alternative B 87 n hatte in diesen Umschlag die viel beachtete und vielfach unterzeichnete "Tauchaer Erklärung" eingetütet und um einen Gesprächstermin gebeten (die LVZ berichtete).

19.05.2015

Das Programm für den traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Rittergutsschloss Taucha am ersten Adventswochenende steht. Das teilte jetzt der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Schloss Taucha, Hans-Jörg Moldenhauer, mit.

19.05.2015

In der nächsten Woche findet in Taucha der bereits neunte Herbstball der Bürger und Vereine statt. Am Sonnabend, den 16. November, können die Parthestädter und ihre Gäste in der Mehrzweckhalle Taucha die Tanzfläche erobern.

19.05.2015
Anzeige