Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Wiedersehen beim Tauchaer Herbstball
Region Taucha Wiedersehen beim Tauchaer Herbstball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.11.2016
Stimmungsvoll: Die Tanzfläche in der Tauchaer Mehrzweckhalle war bis weit nach Mitternacht immer gut besetzt. Quelle: Reinhard Rädler
Anzeige
Taucha

Der 12. Tauchaer Herbstball der Bürger und Vereine hat am Samstag gut 300 Gäste aus Nah und Fern in die Mehrzweckhalle der Parthestadt gelockt. Etliche Besucher kamen zum ersten Mal, der wohl größte Teil aber zählte zu den „Wiederholungstätern“. Nicht nur Tauchaer waren in Tanz- und Feierlaune gekommen, auch Gäste aus Schkeuditz, Holzhausen, Brandis oder Panitzsch hatten die Anfahrt nicht gescheut.

„Wir sind mindestens des sechste Mal hier“, verriet Joachim Hofmann aus Leipzig-Wahren. „Warum? Weil hier alles stimmt. Das Buffet, die Musik, die Programmeinlagen und die angenehme und entspannte Atmosphäre, alles passt“, schwärmten der 78-Jährige und seine drei Jahre jüngere Ehefrau Hannelore.

Schon im Foyer wurden die Gäste mit Saxophonklängen von Pauline Grocholski stimmungsvoll begrüßt, ein Gläschen Sekt und kleine Häppchen sorgten für einen guten Start in den Abend. Erster Programmhöhepunkt war das Buffet vom Leipziger Restaurant „Apels Garten“. Das Team um Chef Maik Quinque und seinen Küchenleiter Markus Klaus hatte wieder für abwechslungsreiche Kost gesorgt. Bei Schweinebäckchen und -rücken, Ente, Lachs, Barsch und Pangasius sowie diversen Kaltspeisen und Desserts dürften keine Wünsche offen geblieben sein. Das Moderatorenpaar Sigrid Wagner und Frank Walter, der das erste Mal durch den Abend führte, brauchte die Gäste nicht lange bitten. Auch die Servicekräfte waren an den Tischen schnell zur Stelle, wenn die Gläser leer waren.

Eine Kellnerin ward allerdings längere Zeit nicht im Revier gesehen. Kein Wunder, denn Franziska Nitsch stand, nach einer Pause, plötzlich im Kostüm mit ihrem Tanzpartner Bernd in einer „Baileo-Mambo-Show“ auf der Tanzfläche. Das Duo tanzt seit drei Jahren zusammen. „Ein schöner Ausgleich zum Beruf, obwohl ich da den ganzen Tag auf den Beinen bin“, verriet Franzi.

Wie im vergangenen Jahr sorgte auch diesmal wieder die Leipziger Band „Sarah and the Beatboyz“ für eine fast durchgehend gut gefüllte Tanzfläche. Nahtlos wechselten sich die Musiker mit DJ Roland Kohler und seiner „Showkiste“ ab. Die Eilenburger Tanzgruppen begeisterten die Gäste mit zwei Showeinlagen in fantasievollen Kostümen. Letzter Höhepunkt des Balls war die traditionelle Verlosung. Die Gewinner nahmen einen der immerhin 17 Gutscheine und Sachpreise, die von regionalen Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden, freudestrahlend in Empfang.

Den Termin für den nächsten Herbstball hat das Organisationsteam derweil schon im Blick: Am 18. November 2017 können die Gäste wieder „Atemlos durch die Nacht“ tanzen.

Von Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Taucha Auch der Freistaat beteiligt sich - Bund fördert Kirchendach-Sanierung

Einen kleiner „Geldregen“ ging Ende letzter Woche über der Tauchaer evangelischen Kirchgemeinde nieder. Der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) überbrachte den symbolischen Fördermittelbescheid für eine Summe in Höhe von 214 000 Euro. Das Geld wird dringend benötigt, um das Kirchturmdach der St. Moritz-Kirche zu sanieren.

20.11.2016
Taucha Stadt gibt zusätzliche 90 000 Euro aus - Ausbau des Tauchaer Gärtnerweges kostet mehr als geplant

Für das Bauvorhaben am Tauchaer Gärtnerweg muss der Stadtrat Geld zuschießen. In dem Gebiet wurde ein neues Wohnviertel errichtet und einiges unternommen, um die dort bei Anliegern häufig auftretenden Überflutungen künftig zu verhindern. Das Ganze wurde allerdings teurer als geplant.

20.11.2016
Taucha Bahn lässt Risse im Beton schließen - Verjüngungskur für Eisenbahnbrücke in Cradefeld

An der Eisenbahnbrücke über die Parthe im Tauchaer Ortsteil Cradefeld wird schon seit Wochen gebaut. Wie die Deutsche Bahn jetzt mitteilte, finden an dem rund 30 Jahre alten Bauwerk verschiedene Sanierungsarbeiten statt.

17.11.2016
Anzeige