Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Wissenschaftler hören ganz genau hin
Region Taucha Wissenschaftler hören ganz genau hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 16.06.2011
Experiment mit Rumms: Das Fallgewicht am Jeep schlägt auf die Platte, die das Ereignis auf den Boden überträgt. 48 so genannte Geophone nehmen den Schlag wahr, ein Computerprogramm errechnet daraus die Bodenbeschaffenheit. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Ihre Ziele: Erkenntnisse über die Bodenbeschaffenheit zu gewinnen und die dafür nötigen Verfahren zu verbessern.

Immer wieder fällt das 40-Kilogramm-Gewicht auf die Bodenplatte. Bei Kontakt löst dort ein Schalter die Messung im Computer aus. 48 so genannte Geophone, montiert im Meterabstand, melden dann dem Computer, was von dem Schlag auf den Boden bei ihnen noch ankam. Mit diesem seismischen Verfahren könne die Beschaffenheit des Untergrunds bestimmt werden, erklärt Diplom-Geologe Jörg Hausmann. Die Studenten würden im Rahmen eines Praktikums lernen, damit umzugehen.

Hausmann will dieses bekannte Verfahren kombinieren mit Bohrungen, bei denen Sonden ins Erdreich hinabgelassen werden, um etwa Druck, elektrische Leitfähigkeit oder anderes zu messen. „Um die Zahl der Bohrungen zu minimieren, wollen wir die Ergebnisse ergänzen mit den seismischen Verfahren“, erklärt er. Dabei heraus kommen sollen interpolierte Daten, wie bei der Geographie oder der Optik üblich. „Ob und wie es gelingt, wollen wir in den nächsten Jahren erforschen“, sagt Hausmann, der über das Thema seine Promotion anstrebt.

Das Rösl-Gelände sei „phantastisch“ dafür, sagt Abteilungsleiter Peter Dietrich vom Helmholtz-Institut, dankbar für die Kooperation mit Rösl. Ton- und Kiesgruben enthielten starke Variationen der typischen Elemente der Leipziger Region. Zugleich gebe es durch die Firma Rösl viele Bodenanalysen, an denen die Ergebnisse der Untersuchungen überprüft werden könnten. „Wir können unsere Theorien an der Praxis überprüfen“, meint Dietrich. Die Arbeit werde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bus, Bahn, Rad und Auto können bald am Bahnhof Taucha besser miteinander verknüpft werden. Die Landesdirektion Leipzig verkündete gestern, eine Zuwendung „zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse des Öffentlichen Personennahverkehrs“ in Taucha ausgereicht zu haben.

16.06.2011

Die Parthestadt steht finanziell besser da als noch vor einem halben Jahr gedacht. Grund sind vor allem deutlich höhere Steuereinnahmen. Bürgermeister Holger Schirmbeck (SPD) warnt trotzdem vor zu viel Euphorie.

15.06.2011

Wasser, Sand, Regen: Nur mühsam kommt die Kanalbaustelle in Plösitz voran. Immerhin: Bei der Frage der Entwässerung des Grabens in der Idastraße hat es nach Informationen aus dem Tauchaer Rathaus eine positive Wendung gegeben.

15.06.2011
Anzeige