Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Zu viel Müll: Betreten der Kiesgrube Dewitz künftig verboten
Region Taucha Zu viel Müll: Betreten der Kiesgrube Dewitz künftig verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 07.03.2011
Böse Überraschung: Holger Weichhan vor dem Müll an der Kiesgrube Dewitz. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Taucha

Denn nicht nur Naturliebhaber kommen in Dewitz an den idyllischen Teich. Wilde Lagerfeuer gebe es, einmal sei dabei auch Schilf angebrannt worden. „Und das mit dem Müll geht nun schon eine ganze Weile“, berichtete Weichhan gestern. Erst vorige Woche habe er wieder etliches wegräumen müssen. Hinzugekommen seien trotzdem wieder Plastetüten voller Imbissreste wie Würstchen und Servietten. „Neulich habe ich einen ganzen Hänger voller Dachpappe hier gefunden“, schimpfte Weichhan. Gestern zog er gar eine alte Stoßstange aus Plastik aus dem Abfallberg. Immer wieder müsse er auf eigene Kosten den Müll anderer Leute von der Kiesgrube entsorgen, schimpfte er.

„Dabei wollen wir hier am See schon bald wieder ein großes Osterfeuer veranstalten“, kündigte er an. Der Platz dafür solle natürlich schön aussehen, „die Leute sollen sich schließlich wohlfühlen“, sagte er. Jetzt müsse er dafür aber erst wieder einen großen Arbeitseinsatz veranschlagen.

Vorige Woche habe er als Sofortmaßnahme erst einmal einen schweren Baumstamm auf den Weg geschoben, damit niemand mehr mit dem Auto zum See hochfahren und den Müll aus dem Kofferraum abladen kann. „Das Verrückte ist ja, dass manche erst alles einpacken und dann hier hinfahren – da könnten sie Bauschutt oder Grünreste auch genausogut gleich zur UWE in die Matthias-Erzberger-Straße bringen“, sagte er.

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Langfristig steht die Frage: Sind die Tauchaer bereit, mit uns das Maultrommelfestival in ihrer Stadt stattfinden zu lassen?“ Für Clemens Voigt vom organisierenden Maultrommel e.

07.03.2011

Am Wochenende präsentierten sich in der Tauchaer Mehrzweckhalle 50 Aussteller aus der regionalen Wirtschaft. Es war ein kunterbunter Branchenmix vom Zimmermann, über den Fliesenleger bis hin zur Friseurin.

07.03.2011

Es wird eine wichtige Entscheidung sein, die Jugendliche am Ende ihrer Schulzeit treffen müssen: Was mache ich danach? Ausbildung oder Studium, aber vor allem was genau? Dabei ist die Informationsflut über berufliche Möglichkeiten groß.

07.03.2011
Anzeige