Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Zwicksche Siedlung in Taucha in neuem Glanz
Region Taucha Zwicksche Siedlung in Taucha in neuem Glanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 19.05.2015
Kann bald bezogen werden: In einem Wohnblock im Tauchaer Viertel Zwicksche Siedlung wird hochwertig saniert. Quelle: Reinhard Rädler

Doch vor kurzem standen die Türen für ein paar Stunden offen, da die Objektverwaltung der "I+D Unitas Verwaltungs GmbH" zu einem öffentlichen Besichtigungstermin eingeladen hatte. "Wir hatten schon 40 Voranfragen und wie ich sehe, kommen viele Interessenten auch einfach mal so vorbei", freute sich Geschäftsführer Raik Westerhoff.

Mitte der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts wurde das dann bald "Zwick'sche Siedlung" genannte Wohngebiet in der westlichen Vorstadt von Taucha gebaut. Der Name entstand durch die Umsiedlung von Einwohnern aus dem Raum Zwickau, die als Arbeitskräfte für den in Taucha damals neu entstandenen Rüstungsbetrieb Mitteldeutsche Motorenwerke benötigt wurden. Das etwa 40 Hektar große Wohngebiet wird gegenwärtig aufwendig saniert. Etliche der umgebauten Wohnungen sind bereits wieder vermietet.

Junge Familien waren zum Besichtigungstermin gekommen, aber auch ältere Paare und Einzelpersonen interessierten sich für eine der insgesamt 23 Wohnungen mit einer Größe zwischen 42 und 104 Quadratmetern. Den Mietpreis zwischen 6,80 bis 7,20 Euro kalt rechtfertigt der Vermieter mit einer hochwertigen Ausstattung, ansprechenden Grundrissen und Fußbodenheizung sowie mit Balkonen, Kellern und Pkw-Stellplätzen. Als weiteres Plus führt der Objektverwalter die Wärmedämmung an dem sanierten Altbau und ein effizientes Energiesystem mit einer Kombination von Pellet- und Gasheizung sowie Solarmodulen an.

Aus Taucha und dem nahen Leipzig waren Interessenten gekommen. Die weiteste Anreise hatte wohl Familie Liebmann mit ihren beiden Kindern aus dem brandenburgischen Storkow. Familienvater Stefan, der 2003 sein Abitur in Taucha abgelegt hatte, zieht es aus beruflichen Gründen wieder zurück in seine alte Heimat: "Wir haben zwar noch Besichtigungen in anderen Wohnungen nahe Leipzig, aber Taucha wäre schon unser Favorit."

"Vor allem bei den älteren Besuchern waren die Zweiraum-Wohnungen im Hochparterre gefragt. Die Leute zeigten ernsthaftes Interesse", schätzte Maren Zaspel vom Vermietungsmanagement ein. Sie eilte von einem Beratungsgespräch zum nächsten. "Wir stehen in der Endphase des Innenausbaus und sind zuversichtlich, dass die ersten Mieter das diesjährige Weihnachtsfest in den neuen vier Wänden feiern können ", so Westerhoff.

Infos unter 0341 41453001

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.07.2014
Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Ernst-Moritz-Arndt-Straße in Taucha sind in der Nacht zu gestern mehrere Mülltonnen Opfer von Brandstiftern geworden. Ein Feuerschein aus einem nahe gelegenen Garagenkomplex ließ eine Anwohnerin aufmerksam werden.

19.05.2015

Großes Staunen in Taucha: Das Gelände des ehemaligen "Café Sitz" gegenüber der Sparkasse wurde jetzt komplett mit einem Bauzaun umschlossen und abgesperrt. Viele Passanten bestaunten das kleine Schild am Zaun: "Parkresidenz Taucha - Neubau eines Pflegeheimes".

19.05.2015

Im Tauchaer Café Esprit ist jetzt die Ausstellung "Sehnsucht" mit Bildern der Leipziger Malerin Steph Boelcke eröffnet worden. Die 26-Jährige hat ihre Kindheit in Taucha verbracht und entsprechend erfreut war sie, dass ihre überhaupt erste Ausstellung in ihrer Heimatstadt stattfindet.

19.05.2015
Anzeige