Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen 2,14 Promille: 73-Jährige nimmt in Wurzen zwei Bäume mit
Region Wurzen 2,14 Promille: 73-Jährige nimmt in Wurzen zwei Bäume mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 29.04.2016
Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Wurzen

2,14 Promille hatte eine 73-Jährige intus, die mit ihrem VW Fox am Mittwoch in Wurzen gegen 13 Uhr auf der Dehnitzer Straße fuhr. Offensichtlich zu viel – die Dame nahm laut Polizei gleich zwei Bäume mit. Ermittlungen zufolge war sie aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit den im Abstand von zehn Metern voneinander stehenden Bäumen kollidiert. Dabei verletzte sie sich leicht, musste aber dennoch in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden. Der Fox war schwer getroffen – Sachschaden: 3000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Von sg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lang sind die Wartelisten auf einen Kita-Platz in Brandis. Der Stadtrat stellte deshalb für einen Neubau mit rund 160 Plätzen die Weichen. Eine Entscheidung zum Standort soll in den nächsten Monaten fallen. Die bisherige Kita Regenbogen hätte dann ausgedient – sie soll zur Bibliothek umgenutzt werden.

28.04.2016

Mit dem Boot nach Eilenburg und dann auf ein Fahrrad umsteigen. Und vorher einen Kaffee an der alten Muldenbrücke bei Wurzen trinken. Klingt nach einer Vision, ist aber möglicherweise gar nicht mehr so fern, zeigt sich der Bennewitzer Bürgermeister Bernd Laqua überzeugt.

27.04.2016
Wurzen Österreichische Partnerkommune - Muss Machern die Hochzeit mit Purgstall abblasen?

Droht das Festwochenende, das Machern vom 3. bis 5. Juni für die Verschwisterung mit der Partnerkommune Purgstall (Österreich) plant, zu scheitern? Gemeinderäte kippten jetzt die Beschlussvorlage zur Finanzierung und geben 4000 Euro für die Feierlichkeiten nicht frei.

27.04.2016
Anzeige