Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen 32-Jähriger bei Unfall im Lossatal schwer verletzt
Region Wurzen 32-Jähriger bei Unfall im Lossatal schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 18.07.2017
Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. (Symbolfoto) Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Lossatal

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Lossatal. In Heyda befuhr ein 32-jähriger mit seinem Audi die Kreisstraße, aus Richtung Falkenhain kommend. An der Einmündung zur Stolpener Straße bog er zunächst nach rechts ab und kam dann unmittelbar nach links von der Fahrbahn ab. Dadurch streifte er zunächst einen kleinen Baum, touchierte ein Verkehrsschild und prallte in der weiteren Folge frontal gegen einen großen Baum.

Der 32-Jährige musste durch die eingesetzten Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde direkt mit dem Rettungshubschrauber in ein Leipziger Krankenhaus geflogen. Ursache für den Unfall könnte der Einnahme von Betäubungsmitteln gewesen sein, vermutete die Polizeidirektion Leipzig.

Von thl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei musste in der Nacht zum Dienstag einen eskalierten Streit in der Borsdorfer Asylunterkunft schlichten. Ein Mann wurde bei der Auseinandersetzung verletzt. Er soll gebissen und mit einem Feuerlöscher geschlagen worden sein.

18.07.2017

Das Motiv fürs Geoportal Hohburg ist wahrlich nicht zu übersehen. Mit der Sanierung eines Wohnblocks in der Thomas-Müntzer-Straße hat die Gemeinde Lossatal einen Blickfang im XXL-Format für den Geopark Porphyrland angebracht. Ganz zur Freude von Vereinspräsident Gerhard Gey.

27.04.2018

Seit Ende März 2017 ist die Firma Kafril Großzschepa gemeinsam mit der Firma Moß aus Lingen/Emsland dabei, die 989 Meter lange Lennetalbrücke in Westfalen abzureißeen. Der größte Brückenabriss Deutschlands ist alles andere als ein leichtes Unterfangen.

21.07.2017
Anzeige