Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Afrikanische Klänge in Beucha
Region Wurzen Afrikanische Klänge in Beucha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.05.2010
Anzeige

. Diese Schattenseiten, aber auch die Kultur und vor allem die Menschen des fernen Landes standen jetzt auf dem Stundenplan in der Beuchaer Grundschule. Bei einer Projektwoche gab es Afrika vier Tage lang mitten in Beucha zu erleben.

Es klingt für Fremde unheimlich, was am Mittwochvormittag aus dem Schulhaus dröhnt. Es ist laut, dieses Donnern, sehr laut. Die Wände vibrieren, die Hände schmerzen. Denn die Grundschüler lernen gerade die wichtigsten Handgriffe im afrikanischen Trommeln. Eine halbe Stunde üben sich die Schüler am Instrument, danach sind die Handflächen puterrot. Doch das wird weggelächelt. Denn den Knirpsen hat der Trommelwirbel Spaß gemacht. Spaß und Lachen, so lernen die Grundschüler von ihren afrikanischen Gästen, sei das Wichtigste im Leben. In einem Vortrag erfahren die Beuchaer Steppkes aber auch allerhand Ernsthaftes – angesichts der langen Liste der Probleme. „Wir sprechen vor allem über die Menschen dort", erzählt Wolfgang Lieberknecht vom Verein Black and White. „Es fallen Begriffe wie Kindersoldaten, Sklavenhandel und wir erzählen, dass in Afrika pro Stunde rund 500 Kinder ums Leben kommen", ergänzt er. Black and White ist eine Initiative, die zum größten Teil aus afrikanischen Kriegsflüchtlingen besteht, die jetzt als Künstler durch Deutschland touren, um für Verständigung zwischen den Kulturen zu werben. Mit Rhythmus, Musik und Informationen wolle man durch die Afrika-Woche Solidarität entwickeln, erklärt der Beuchaer Schulleiter Gert Paul. „Wir wollen Vorbehalte abbauen, das Leben in Afrika kennenlernen und die Kultur entdecken."Gemeinsam mit dem Hort wurde alles vorbereitet. „Es wird afrikanisch gekocht, wir veranstalten einen Spendenlauf und am Freitag führt unsere Theatergruppe ein afrikanisches Stück auf", resümiert der Schulleiter. „Wir haben auch schon Armbänder gebastelt - Freundschaftsbänder", sagt Viertklässlerin Lisa und Anna ergänzt: „Die Menschen dort sind sehr fröhlich, obwohl Ausbeutung herrscht." Afrika als Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft erlebt die Welt in den nächsten Tagen. Der Kampf gegen die Probleme Afrikas dürfe aber nicht aus den Augen verloren werden, warnt Wolfgang Lieberknecht.

Linda Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brandis. Auf dem ehemaligen Flugplatz Waldpolenz will das Unternehmen Juwi eine neue Niederlassung errichten. Der Brandiser Stadtrat schuf auf seiner vorgestrigen Sitzung dafür eine wichtige Voraussetzung: Dem Verkauf einer rund 7000 Quadratmeter großen Fläche an das rheinland-pfälzische Unternehmen wurde mit großer Mehrheit zugestimmt.

27.05.2010

Im Fall des am 16. Mai in Wurzen tot aufgefundenen Mannes hat sich ein Tatverdächtiger bei der Polizei gestellt. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, habe der 39-Jährige bereits am Sonntag eingeräumt, in der Wohnung in der Liscowstraße eine körperliche Auseinandersetzung mit dem 48-jährigen Helmut H.

26.05.2010

Burkartshain. Die Burkartshainer Sängerhöhe erlebte am vergangenen Pfingstwochenende ein Tief. Vandalen machten sich an dem Gedenkstein zu schaffen, zerstörten die Schrifttafel, und hinterließen auch auf dem gestalteten Areal ihre Spuren.

17.07.2015
Anzeige