Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Akkordeon-Quartett und Holzbläser aus Wurzen fahren zum Landesentscheid nach Bautzen
Region Wurzen Akkordeon-Quartett und Holzbläser aus Wurzen fahren zum Landesentscheid nach Bautzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 15.02.2017
Fahren im März zum Landesvergleich nach Bautzen: Jonathan und Benjamin Balzer, Edward Esslinger und Jakob Lippmann vom Akkordeon-Ensemble der Musikschule Muldental. Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Wurzen


Wie ihre Lehrerin Heidi Steger sagte, überzeugte das Quartett die Juroren mit „einem beherzten Vortrag über zwanzig Minuten“. Im Orchestersaal der Musikschule in Flöha präsentierten sie Stücke vom Tangomeister Astor Piazzolla, spielten eine feurige Balkanmusik und die bekannte virtuose Komposition Czardas von Vittorio Monti.

Ebenfalls zum Landeswettbewerb geschafft hat es die 13-jährige Sängerin Katharina Buske aus Trebsen. Der Auftritt in Torgau wurde mit einem ersten Platz und 23 Punkten bewertet. Nur ganz haarscharf schrammte dagegen das Holzbläserquartett von Bernd Brückner an der Quali vorbei. Zwar sicherten die 22 Punkte den ersten Platz, lediglich einer fehlte jedoch zum Glück. Lob gab es bei allem vom Betreuer: „Es waren alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis, und ich bin auch der Meinung, dass das so in Ordnung geht.“

Den Glückwünschen für alle drei Sieger schließt sich Musikschulleiter Roland Krause an, und drückt zugleich dem Akkordeon-Ensemble und der Solistin Katharina Buske die Daumen für die kommenden Landeswettbewerbe. Derzeit erhalten übrigens rund 1200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Einrichtung mit Hauptverwaltung in Wurzen und zwei Geschäftsstellen in Grimma sowie Bad Lausick eine Instrumental-, Gesangs- beziehungsweise Tanzausbildung.

Gegründet wurde die Musikschule Muldental im September 1959 als Volksmusikschule Wurzen. Anlässlich des 175. Geburtstages des Wurzener Komponisten und Musikschriftstellers Theodor Uhlig (1822 – 1853) führt die Schule seit 1998 seinen Namen als Zusatz.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

60 Tagessätze zu je 40 Euro muss ein Mann aus Wurzen wegen Leugnung des Holocaust zahlen. Einen Einspruch zog der 42-Jährige nun zurück.

15.02.2017

Wie oft es auf den Straßen der Region kracht, wie viele Autodiebstähle sich ereignen oder ob es mehr Windunfälle gibt – all das spiegelt sich in den Zahlen der Versicherer wider. Je besser die Schadensbilanz ausfällt, desto günstiger wirkt sich dies auf den Versicherungsbeitrag aus. Die Autofahrer im Landkreis Leipzig kommen relativ günstig davon.

17.02.2017

Derzeit leben 164 minderjährige Flüchtlinge im Landkreis, die aus ihren Heimatländern geflohen sind. Diese Zahl nannte Jugendamtsleiterin Ines Lüpfert vorm jüngsten Jugendhilfeausschuss. Die überwiegende Mehrheit, knapp hundert Kinder und Jugendliche, werde in stationären Einrichtungen betreut.

14.02.2017
Anzeige