Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Große Schäden in Wurzen: Alte Linden im Dehnitzer Weg müssen weichen
Region Wurzen Große Schäden in Wurzen: Alte Linden im Dehnitzer Weg müssen weichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 13.02.2018
Aufgrund der Schäden durch Orkantief Friederike musste die Stadt mehrere Altlinden im Dehnitzer Weg fällen. Eine Ersatzpflanzung erfolgt erst nach Sanierung der Straße. Wann das sein wird, ist ungewiss. Quelle: Foto: Kai-Uwe Brandt
Wurzen

Die Lindenallee im Dehnitzer Weg in Wurzen lichtet sich. Nach den Schäden durch Orkantief Friederike musste die Stadtverwaltung an Ort und Stelle die Kettensäge anlegen. Seither klaffen große Lücken des einstigen Grüns entlang der Chaussee.

Wie berichtet, waren die etwa 100 Jahre alten Bäume laut eines Gutachtens zum Großteil krank und konnten trotz intensiver Pflege nicht gerettet werden. Daher entschloss sich das Stadthaus aufgrund von „Gefahr im Verzug“, wie Oberbürgermeister Jörg Röglin (SPD) auf Anfrage des SPD-Stadtrates Axel Fleck zur jüngsten Stadtratssitzung sagte, zum sofortigen Handeln. Eine Nachpflanzung sei angedacht, versicherte er zugleich. Jedoch erfolge diese erst mit Sanierung der Straße.

Schon im Vorfeld der Aktion hatte Kathrin Höhme, zuständige Mitarbeiterin in der Verwaltung, mitgeteilt, dass der Charakter des Dehnitzer Weges als grüner Straßenzug auch in Zukunft erhalten bleibe. Allerdings müssten dazu erst einmal entsprechende Bedingungen geschaffen werden. Ein Termin, wann die Trasse inklusive der Fußwege erneuert wird, steht noch nicht fest.

Übrigens ist das Problem der kranken Linden keineswegs neu. Schon vor einigen Jahren – 2006 – stellten Experten im Auftrag des Stadthauses Pilzbefall bei insgesamt 28 Altbäumen fest und schilderten dies während eines Rundganges mit interessierten Anwohnern. Hauptursache hierfür seien Fehler beim Baumschnitt der vergangenen Jahrzehnte gewesen. Dadurch konnten Parasiten eindringen. Damals versprach die Verwaltung, jeden entfernten kranken Baum zu ersetzen und die Bauhofmitarbeiter zu schulen.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie vermehren sich stark – sorgen seit dem Aufkommen der afrikanischen Schweinepest für neue Probleme: Dennoch haben es die Jäger im Landkreis Leipzig schwer, die Zahl der Wildschweine zu verringern. Die Ankaufpreise für Wildfleisch ist im Keller.

07.03.2018

Vor knapp drei Jahren unterzeichnet die vier Bürgermeister des Wurzener Landes in Hohburg die Gründungsurkunde für eine kommunale Partnerschaft und verzichteten damit auf die üblichen Eingemeindungen. Was seither dank der Kooperation geschehen ist, erfuhren geladenen Gäste jetzt bei einer Aktionsraumkonferenz.

15.02.2018

Der Bürgerverein Brandis macht sich für einen Abriss der Ratskeller-Ruine am Markt stark. Er findet es unverantwortlich, dass hier in der Stadt dringend benötigte Gelder in den Erhalt gebunden werden sollen. Bürger sind aufgerufen, sich der Initiative anzuschließen.

15.02.2018