Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Alter Gasthof in Bennewitz wird zum modernen Seniorenzentrum
Region Wurzen Alter Gasthof in Bennewitz wird zum modernen Seniorenzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 10.10.2018
Noch wird im Umfeld der neuen DRK-Einrichtung in Bennewitz gewerkelt. Die ersten Mieter zogen Anfang September in den „Alten Gasthof" und fühlen sich hier bereits pudelwohl. Quelle: Kai-Uwe Brandt
Wurzen/Bennewitz

Im Büro von Steffi Bielig geht es zu wie im Taubenschlag. Doch die Fachbereichsleiterin Senioren, Pflege und Physiotherapie des DRK Muldental ist keineswegs aus der Ruhe zu bringen. Vielmehr hat sie Verständnis für die eine oder andere Frage der Bewohner des Seniorenzentrums „Alter Gasthof“ Bennewitz. Schließlich zogen die ersten Mieter gerade einmal vor sechs Wochen in die nagelneue Einrichtung an der Leipziger Straße ein.

Zu ihnen gehörten unter anderem Ingrid und Gerhard Tzschentke. Das Ehepaar stammt aus Leipzig und wechselte den Wohnsitz, um der Tochter näher zu sein. Im neuen Haus jedenfalls fühlen sie sich seither pudelwohl, erzählt der 80-jährige Gerhard Tzschentke.

Arbeiten an Außenanlagen und Balkonen

Bei alledem, fügt Projektkoordinatorin Bielig an, gebe es im Objekt noch einiges zu tun. Derzeit werde an den Außenanlagen gearbeitet und die Balkone fertiggestellt. Darüber hinaus entsteht ein überdachter Freizeitbereich. Individuelle Ausstellungen sowie Werke von Grundschülern oder Kita-Kindern sollen zudem die bislang weißen Flurwände schmücken.

Mit dem Umbau des über 100 Jahre alten Gasthofes begann der Wohlfahrtsverband Anfang 2017. Zuvor hatte das DRK mittels Fragebögen zunächst den Bedarf in der Kommune und im Umfeld ermittelt. Schon damals zeigte sich: Hinsichtlich der fehlenden altersgerechten Wohnungen wünschten sich Senioren vor allem selbstständiges Wohnen mit entsprechendem Betreuungsservice. „Und diese Intention wurde letztlich umgesetzt“, betont Bielig. „So genommen bieten wir hier 25 Mietwohnungen mit Schmackes – zwei Einraum- und 23 Zweiraum-Wohnungen, alle unterschiedlich zugeschnitten, inklusive Terrasse oder Balkon.“ Das Sahnehäubchen sei nämlich der ambulante Pflegedienst und die Tagesbetreuung vor Ort. Aus Sicht der 52-Jährigen gehe das Konzept auf. „Aktuell sind 23 Wohnungen vermietet und die Angebote der Tagesbetreuung kommen unglaublich gut an.“ Gerade begeistern sich sechs Senioren unter Anleitung von Bärbel Thomas beispielsweise beim gemeinsamen Gedächtnistraining. „Für größere Veranstaltungen können wir sogar den Saal des Jugend- und Freizeittreffs ,Werner Moser’ gleich gegenüber nutzen“, informiert Bielig.

Tagesbetreuung im Haus

Übrigens, ergänzt Antje Wedler, Sprecherin des DRK Muldental, seien nunmehr auch die Gäste der Tagesbetreuung, die bis dato immer wochentags von 8 bis 16 Uhr im Freizeitreff beheimatet waren, ins Seniorenzentrum gezogen. Auf sie wartet mit dem Wechsel auch ein neues Programm. „Zum Beispiel startet der Kaffeeklatsch erstmals am 18. Oktober ab 14 Uhr in unserem Haus, und eine Woche darauf beginnt die regelmäßige Seniorengymnastik ,Fit im Pantoffel’, durchgeführt von der DRK-Physiotherapie Wurzen.“

Ansprechpartnerin für alle Fragen

Bis sich alles eingespielt hat, bleibt Bielig erst einmal Ansprechpartnerin in der Leipziger Straße 15. „Perspektivisch bin ich dann einmal die Woche im Haus.“ Schließlich verantwortet die studierte Pädagogin und examinierte Krankenschwester nicht nur das Betreute Wohnen in Bennewitz, sondern ferner die DRK-Objekte in Wurzen, Eilenburger Straße 40 – 42, und in Grimma, Beiersdorfer Straße 1 c, sowie drei Tagesbetreuungen, vier Pflegedienste und vier Physiotherapien. Bevor Bielig vor fünf Jahren beim Roten Kreuz anheuerte, bildete sie Altenpfleger und Erzieher für die Arbeiterwohlfahrt aus. Ganz zum Schluss kündigte die Fachfrau noch einen Tag der offenen Tür im Alten Gasthof an – „wann genau müssen wir noch abstimmen“. Der Blick in die moderne Bennewitzer DRK-Mietwohnanlage mit Service lohnt aber gewiss.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die im August 2017 entwendete Bronzebüste des Widerstandskämpfers Albert Kuntz im Stadtpark Wurzen soll ersetzt werden. Dafür wird jetzt in Wilsdruff bei Dresden ein Abguss des zweiten Originals erstellt.

09.10.2018

Eine 51-jährige Skoda-Fahrerin ist am Montag in Heyda (Lossatal) frontal mit einem Traktor zusammengestoßen. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

09.10.2018

Eine 74-jährige Honda-Fahrerin hat am Samstag an ihrem Auto in Wurzen eine große Delle festgestellt. Der Unfallverursacher hatte schon das Weite gesucht.

09.10.2018