Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Andacht zum Geburtstag: Ökumenischer Pilgerweg wird 15 Jahre alt
Region Wurzen Andacht zum Geburtstag: Ökumenischer Pilgerweg wird 15 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 08.07.2018
Der Wurzener Thomas Zittier betreut seit 2011 den Ökumenischen Pilgerweg zwischen Dahlen und Leipzig-Sommerfeld. Zu seinen ehrenamtlichen Aufgaben gehören unter anderem Kontrollgänge sowie die Erneuerung der Beschilderung. Quelle: Archiv
Wurzen

Thomas Zittier würde gern mal wieder Kraft und Hoffnung beim Pilgern schöpfen. Doch fehlt ihm hierzu die Zeit. Dabei ist der 37-jährige Polizeibeamte aus Wurzen seit 2011 sogar ehrenamtlicher Wegbetreuer des Ökumenischen Pilgerweges, der 450 Kilometer von Görlitz bis Vacha an der thüringisch-hessischen Grenze führt und sich am historischen Verlauf der mittelalterlichen Handelsstraße Via Regia orientiert.

Regelmäßige Kontrollen

Zu seinen Aufgaben, berichtet Zittier aus aktuellem Anlass, gehört der Abschnitt von Dahlen nach Leipzig-Sommerfeld – gut 70 Kilometer. Eben hier unternimmt er stets im Frühjahr und auch zwischendurch Kontrollgänge, erneuert die Beschilderung und wartet den Weg. Deswegen befinden sich auf seinen Stippvisiten per Fuß oder Fahrrad stets im Rucksack gleich mehrere Aufkleber mit der bekannten Jakobsmuschel sowie Plasteschilder. Sie dienen schließlich den Pilgern als Orientierungshilfe und das nun schon 15 Jahre lang. „Denn am 6. Juli 2003 wurde der Ökumenische Pilgerweg feierlich eingeweiht und erfreut sich seither wachsender Beliebtheit“, betont Zittier. Konkrete Zahlen gibt es zwar nicht, doch passieren mittlerweile gut 600 Wanderer pro Jahr die Muldestadt, schätzt er anhand der verkauften Pilgerführer.

Begegnungen auf dem Weg

Gerade die Wanderer seien die beste Werbung, und viele berichten im Nachgang ihrer Tour, dass sie von der ostdeutschen Gastfreundschaft und Herzlichkeit überrascht und berührt waren. Bücher wurden über den Weg geschrieben, Pärchen lernten sich während der Reise kennen und lieben, Bauwerke erhielten als Herberge einen neuen Wert. All das soll nunmehr am Freitag aufgrund des 15-jährigen Bestehens gewürdigt werden. „Wir haben dazu im Vorfeld jeden 15. Kilometer einen Pfahl mit einer echten Jacobsmuschel, auf der eine 15 steht, am Wegesrand eingeschlagen.“ An den Stäben sollen sich dann am 6. Juli ab 18 Uhr kleine Gruppen von Pilgern und Interessierten zur Abendandacht treffen. So auch auf der Strecke Ortsausgang Körlitz in Richtung Kühnitzsch, wo sich der Luther- mit dem Ökumenischen Pilgerweg kreuzt.

Imbiss und Gespräche

Im Anschluss laden Zittier sowie die beiden Pfarrer Uwe Peukert und Alexander Wieckowski zu einem Imbiss und Gesprächen ein. Zur Stärkung unter freiem Himmel trägt Hausschlachter Reinhard Möbius aus Dornreichenbach bei.

Start für jene, die sich daran beteiligen möchten und zu Fuß gehen wollen, ist 17 Uhr; Treffpunkt am katholischen Pfarramt im Roitzscher Weg. „Wer lieber mit dem Rad fährt, sollte sich bis 17.45 Uhr ebenfalls am katholischen Pfarramt einfinden.“ Bei Regenwetter, so Zittier weiter, weichen die Teilnehmer in die Körlitzer Kirche aus.

Geburtstagsgeschenk für alle 15-Jährigen

Übrigens erhalten alle, die dieses Jahr 15 Jahre alt werden oder noch sind, ein besonderes Geburtstagsgeschenk: freien Zutritt in sämtliche ehrenamtliche Herbergen. Unter anderem in die beiden der Stadt Wurzen, im katholischen Pfarramt und „Zur Kräuterfee“, Jacobsgasse 2, in Dahlen, Börln, Nepperwitz, Machern sowie Sommerfeld. Und vielleicht schafft es Wegbetreuer Zittier nach seinen Pilgerreisen 2010 durch Spanien und 2011 von Görlitz nach Vacha irgendwann einmal wieder, den Wanderstock zu schwingen.

Weitere Infos, Pilgerführer, Pilgerausweis und Reisegutschein unter www.oekumenischerpilgerweg.de

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Nacht der offenen Dorfkirchen laden am Sonnabend 24 kleine Gotteshäuser im Landkreis Leipzig ein. Musikalisch mit Orgel, Flöte, Gitarre und Cembalo. Es sind berührende Fotos und Filme zu sehen, Krimigeschichten aus der Bibel zu hören. Und auch Kulinarisches kommt nicht zu kurz.

05.07.2018

Ein Radfahrerin ist am Dienstag in Borsdorf (Landkreis Leipzig) mit einem kleinen Jungen zusammengestoßen, der urplötzlich von einem Grundstück aus auf den Gehweg rannte. Der knapp Dreijährige erlitt eine Kopfplatzwunde.

04.07.2018

Ein riesiger Flächenbrand nahe Wurzen hat am Mittwoch mehrere Dezitonnen Getreide vernichtet. An der Bundesstraße 107 zwischen den Orten Schmölen und Pausitz hatte ein Acker Feuer gefangen. Die Ursache ist bislang noch nicht bekannt.

04.07.2018