Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Angriff mit Faustschlag und Pfefferspray in Wurzen
Region Wurzen Angriff mit Faustschlag und Pfefferspray in Wurzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 22.04.2016
Ein 26-Jähriger schlug einem Gleichaltrigen mit der Faust ins Gesicht. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Wurzen

Wegen gefährlicher Körperverletzung hat sich jetzt ein 26-Jähriger zu verantworten. Er war am Mittwochabend in Wurzen einem Gleichaltrigen gefolgt, als sich dieser auf dem Weg zu einer Bekannten befand, informierte die Polizeidirektion Leipzig. Kurz vor der Hauseingangstür in der Friedrich-Ebert- Straße schlug der Angreifer gegen 22 Uhr zu: Er gab seinem Gegenüber einen Faustschlag ins Gesicht. Daraufhin stürzte der junge Mann zu Boden. Als der wieder aufstehen wollte, zog ihm sein Widersacher die Beine weg, und er fiel erneut hin. Anschließend bekam das Opfer eine „Ladung“ Pfefferspray ins Gesicht, woraufhin der Täter flüchtete.

Der Verletzte erstattete Anzeige. Die Beamten suchten den namentlich Bekannten in seiner Wohnung auf und stellten dort das Pfefferspray sicher. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Ein Motiv für den tätlichen Angriff teilte die Polizei nicht mit.

Von okz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Winterlinde ist der Baum des Jahres 2016. Darauf hat sich das gleichnamige Kuratorium festgelegt. Sieben Exemplare kamen jetzt im Stadtwald Wurzen in die Erde. Sie finden sich in der Region nur selten.

21.04.2016

Im Jahr 2015 wurden im Landkreis Leipzig neun Menschen durch Hundebisse verletzt. Darunter waren vier Kinder unter 14 Jahren. Das geht aus der aktuellen Statistik des Landratsamtes hervor. Zudem wurden Tiere Opfer der Bisse.

21.04.2016

Der Piaggio Ape war am Mittwoch der Hingucker auf dem Markttag in Wurzen. Nicht nur deshalb, weil der dreirädrige Italiener eher Seltenheitswert in hiesigen Breiten genießt, sondern allein schon wegen seiner Farbe Lila und der grünen Deko auf der Ladefläche.

20.04.2016
Anzeige