Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Archäologen schürfen nach Befunden
Region Wurzen Archäologen schürfen nach Befunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 29.04.2010
Anzeige

. Er hebt nicht etwa die Baugrube für das Fundament des dort seit Jahren geplanten Lidl-Marktes aus. Der gelbe Greifer gehört zu den (angemieteten) Werkzeugen der Archäologen, die sich nun offenbar auch praktisch dem Areal angenommen haben.

Da die Archäologen bekanntlich in ganz langen Zeiträumen denken und forschen, stieß die Anfrage dieser Zeitung, warum es denn erst jetzt losgehe mit dem Schaben und Kratzen im zuständigen Landesamt für Archäologie in Dresden auf gewisses Unverständnis. Der zuständige Pressesprecher stellte dennoch freundlich Informationen zur Verfügung. Christoph Heiermann: „Auf dem Gelände finden gegenwärtig Prospektionen statt." Dabei handle es sich um das vorsichtige Abschieben (mit Hilfe des zahnlosen Baggers, d. Red.) der oberen Erdschichten. „Wir suchen nach Befunden, beispielsweise Keramikscherben oder Verfärbungen im Boden. Die ermöglichen uns dann Datierungen festzustellen." Bis Ende dieser Woche würde noch unter Leitung von Grabungstechniker Matthias Rummer geschürft, so Heiermann. Die Analyse möglicher Funde erfolge vor Ort. Anfang kommender Woche werde dann entschieden, ob tiefer gegraben wird. Dass auf dem Areal Reste so genannter Töpferhäuser aus dem frühen Mittelalter vermutet werden, wollte Heiermann nicht bestätigen. „Dann müssten Mauerreste gefunden werden", so der Sprecher.

Lidl-Mitarbeiter Michael Tschernik zur Sache: „Wir haben mit dem Landesamt, wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben, einen Vertrag geschlossen und müssen deren Entscheidungen abwarten. So ist gegenwärtig unklar, wann wir mit dem Bau beginnen können."

Drago Bock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpExoqEM20100428152508.jpg]
Falkenhain/Meltewitz. Das Meltewitzer Knirpsenland ist eine von sechs Modelleinrichtungen in Sachsen. Die Kindertagestätte, die von 30 Jungen und Mädchen besucht wird, beteiligt sich seit Oktober 2007 an dem „Landesprojekt Sprache fördern", das im Mai 2011 abgeschlossen wird.

29.04.2010

Falkenhain. Im Klinkerbau am Falkenhainer Ortsrand wird am Sonnabend gefeiert: Die Feinkäserei Zimmermann kann hier auf eine mittlerweile 100-jährige Tradition zurückblicken.

28.04.2010

Wurzen. Das Kriegerdenkmal – am 10. Mai jährt sich die Einweihung des Mahnmals für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs zum 80. Mal. Die Plastik des Bildhauers Georg Wrba, die eine Frau mit sterbendem Soldaten zeigt, lockt neuerdings auch Neonazis an.

28.04.2010
Anzeige