Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen „Astronaut“ und Trompetenduo zur Feierstunde in der Orchesterschule in Grimma
Region Wurzen „Astronaut“ und Trompetenduo zur Feierstunde in der Orchesterschule in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.08.2016
Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Mit Sport- und Musikförderklassen kann die Oberschule Grimma gegenüber anderen Schulen punkten. Auch in diesem Jahr ging die Einrichtung auf Talentesuche. 27 Mädchen und Jungen der Klassenstufe 5 wurden jetzt in die neue Musikförderklasse aufgenommen. Die Schulleitung hatte dafür in den Konzertsaal der Orchesterschule am Schwanenteich eingeladen. „In diesem Jahr war die Nachfrage so groß, dass wir statt 24 Schülern 27 Schüler aufnahmen. Doch es waren über 35 Bewerber, und wir mussten einigen Kindern absagen“, sagt Evelin Planert (62), die die Musikförderklassen betreut. „Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Doch aufgrund unserer guten Beziehungen zu den Grundschulen ist es uns gelungen, eine Auswahl zu treffen“, erklärt die Musiklehrerin. Dazu erkundigte sie sich bei den Grundschul-Musiklehrerinnen über die Fähigkeiten der Mädchen und Jungen.

Zur Festveranstaltung ließen Schüler der Musikförderklasse 6c eine Probe ihres Könnens erklingen. So sangen die Sechstklässler das Lied „Astronaut“ – ein Lied des deutschen Rappers Sido, in Kooperation mit dem deutschen Popsänger Andreas Bourani. Auf der Trompete spielten dagegen Sechstklässlerin Virgina Göbel und der Neuzugang Emely Müller (5c). Emely hat seit vier Jahren Trompetenunterricht beim Orchesterleiter des Jugendblasorchesters (JBO), Reiner Rahmlow. Dann stieg die Spannung: „Zu Beginn des Jahres gab es eine Schnupperstunde. Die Kinder durften drei Wünsche aufschreiben, welche Instrumente sie spielen wollen“, so der Orchesterleiter. Denn die Oberschule Grimma kooperiert mit der Orchesterschule. Nach zweijähriger Ausbildung sollen begabte Schüler im JBO mitspielen. „Da müssen natürlich alle Orchester-Instrumente vertreten sein“, verdeutlicht der Stadtmusikdirektor. „In diesem Jahr können immerhin 17 Schüler das Instrument spielen, das sie als ersten Wunsch angekreuzt haben“, weiß Evelin Planert. Denn bis zur Berufung wussten die Schüler nicht, welches Instrument sie künftig erlernen dürfen. Die musikalische Ausbildung erfolgt im Rahmen des Ganztagsangebotes der Schule, und auch die Instrumente werden den Schülern zur Verfügung gestellt. „Ich bin sehr froh, dass nun auch mein Sohn ein Instrument erlernen kann“, sagt Diana Gerhardt. Ihre Tochter Leana (13) spielt bereits auf der E-Gitarre im Orchester mit. „Eigentlich wollte Fabio Schlagzeug spielen. Doch nun erlernt er Bass-Gitarre“, sagt sie.

Für den Schulleiter der Oberschule Grimma, Steffen Kretschmar, ist es eine Freude, dass jeder dritte Schüler der Schule mittlerweile ein Instrument spielen kann. Die Musikförderklasse besteht seit 2006, als noch niemand von Ganztagsangeboten sprach. Am Donnerstag werden 23 Schüler in die neuen Sportförderklasse 5a und 5b der Oberschule aufgenommen. „Es gibt drei Sportfördergruppen, Volleyball, Fußball und Leichtathletik“, sagt Uwe Leuschner (51). Er ist der Koordinator für die Ganztagsangebote an der Schule. „Es wird ab 8 Uhr eine Feierstunde in der Turnhalle der Schule geben“, sagt der 51-Jährige. Allein 13 Kinder werden Fußball spielen, die von zwei Trainern betreut werden. „Zweimal in der Woche absolvieren die Schüler Trainingsstunden jeweils dienstags und donnerstags“, erklärt er. Mittlerweile sei es der zwölfte Jahrgang. Bei den Musikförderklassen ist es der Elfte.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Führungen zur Geologie der Landschaft, Traktorrundfahrten und ein Nickerchen im Heubett - dies und noch viel mehr verspricht das Festival „Foodtour & Art“, zu dem am 27. August erstmals in den Geopark Porphyrland nach Röcknitz eingeladen wird.

24.08.2016

Statt immer wieder Bedenken vorzutragen, solle sich Stadtrat Alexander Schmidt lieber konstruktiv einbringen. Die geäußerte Kritik des Vertreters von Bündnis 90/Grüne zum Schul-Projekt weist der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse (SPD) entschieden zurück. Die Vergabe der Planungsleistungen sei über jeden Zweifel erhaben, kontert der Stadtchef.

25.08.2016
Wurzen Anwohner vermissen Pflege des Gewässers - Meterhoher Bewuchs engt Mühlbach-Bett in Burkartshain ein

Der Mühlbach in der Ortslage Burkartshain ist völlig zugewachsen. Anwohner wie Dieter Schmidt sorgen sich um das Gewässer, das vor 14 Jahren schon einmal den Ort überschwemmte. Die Stadt Wurzen ist in der Pflicht.

25.08.2016
Anzeige