Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Auch Mädchen sind Feuer und Flamme
Region Wurzen Auch Mädchen sind Feuer und Flamme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 11.07.2011
Anzeige

. Und so wurde der jüngste Ausbildungstag mit einem Besuch im Feuerwehrmuseum Grethen begonnen, bevor dann für die Eltern der Floriansjünger noch eine Schauvorführung gab.

Unter den zwölf Kindern und Jugendlichen sind viele Mädchen auszumachen. Was aber ganz klar auf die Eltern zurückzuführen sei, meinte Julia Hallmann, die würden voll hinter der Sache stehen. Es mangele aber auch nicht an der Vorbildwirkung in den eigenen Reihen der Wurzener Feuerwehr, meinte die Ausbilderin mit einem Fingerzeig auf Jens Barchewitz. Von ihm, der seit zwanzig Jahren der Feuerwehr angehöre und die Ausbilder an diesem Tag tatkräftig unterstützte, seien mit Lisa und Sandra gleich zwei der insgesamt fünf Mädchen sprichwörtlich Feuer und Flamme. „Ich habe ihnen aber vorher gesagt, dass es nicht ungefährlich sein kann und viel Freizeit kostet - das wissen die Mädchen. Dennoch war es ihnen nicht auszureden." Sandra zum Beispiel steht auf dem Standpunkt, „der Dienst in der Feuerwehr ist keine reine Männersache". Und weil Frauen die gleichen Chancen wie Männer hätten, steht für sie fest, auch in den aktiven Dienst zu treten. „Das ist ja schon mit 16 Jahren möglich", sagte die jetzt 15-Jährige, die übrigens auch aktiv beim Frauenfußball ist. Von den anderen Mädchen, wie etwa Katja Marksteiner und Lisa Nahrendorf, war nicht wirklich eine andere Einstellung in Erfahrung zu bringen. Damit nun aber auch der männliche Nachwuchs zu Wort kommen konnte, meldete sich Patrick Rantzsch und teilte mit, bereits seit sechs Jahren dabei zu sein. „Weil mich schon immer die Technik interessiert hat." Für andere wie Marc Steiner und Chris Batke ist das Mitmachen einfach Sport, um sich fit zu halten. Und auch die Mutti Susan Kaul sieht die Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr für ihren Sprössling Ricardo als Sport. „Dass dabei etwas passieren kann, gehört einfach dazu, wie bei anderen Sportarten." Deutlicher konnte die Rückendeckung der Eltern nicht sein.

Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php6dd15745b8201107101627.jpg]
Borsdorf. Gute Laune und Zapfsäulen-Geschichte tanken: Als gemischtes Doppel mit Kultstatus erlebten die Besucher am Sonnabend das Sommerfest im Borsdorfer Tankstellenmuseum.

11.07.2011

[image:phpPm3lQU20110708151919.jpg]
Falkenhain. Gelb, pink, blau und grün stiegen am Donnerstag in Falkenhain unzählige Luftballons in den Sommerhimmel.

09.07.2011

[image:phpbkfPVC20110707152804.jpg]
Borsdorf. Um Benzin-Raritäten und Zapfsäulen-Geschichten dreht sich am 9. Juli wieder alles im Borsdorfer Tankstellen-Museum.

08.07.2011
Anzeige