Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bahndamm als letzte Bastion

Bahndamm als letzte Bastion

Bangen und Hoffen am Montag in Bennewitz. Der Ort, der 2002 mit am stärksten betroffen war, stemmt sich verzweifelt gegen eine neue Katastrophe. Da das Rathaus aufgegeben werden musste, etablierte sich der Krisenstab im Gerätehaus Altenbach.

Voriger Artikel
Deubener Geflügelhof entkommt nur knapp den Fluten
Nächster Artikel
Dammbruch bei Püchau: Mulde kommt über den Schusterbusch

Krisenstab: Im Altenbacher Gerätehaus koordinierte Bernd Laqua die Rettungsmaßnahmen.

Quelle: Simone Prenzel

Bennewitz. h. Gemeinderat Bernd Laqua (Linkspartei) kommandierte die zivilen Rettungsaktionen. 2002 hatte die Mulde mit Bennewitz keine Gnade. "Wir hoffen inständig, dass es jetzt nicht noch schlimmer kommt", erklärte der Leiter des Bennewitzer Krisenstabes am späten Vormittag. Neben nahezu 600 Wohnhäusern hatte sich der Fluss bei der Jahrhundertflut an einem florierenden Gewerbegebiet und der kompletten Infrastruktur ausgetobt. "Das möchte eigentlich niemand nochmal erleben", meinte die Grubnitzerin Christel Neustadt, die sich ebenfalls im Lagezentrum über den neuesten Stand informierte und ihr Haus in der Aue am Morgen bereits zurückgelassen hatte.

Dass nicht alle Deiche halten, war seit 3 Uhr in der Früh zur bitteren Gewissheit geworden. "Bei Püchau ist der Deich gebrochen", so Laqua. Nepperwitz, Grubnitz und Deuben wurden deshalb bis 10 Uhr zwangsevakuiert. Rund 800 Leute mussten ihre Häuser verlassen.

Menschenleer waren die Straßen seit dem Morgen auch in Bennewitz selbst. Das Gewerbegebiet komplett verwaist, ein Einkaufsmarkt räumte die letzten Regale aus, Sirenen heulten. Autos wurden oberhalb des Bahnhofs in Sicherheit gebracht. Die Polizei patrouillierte. Die heraufziehende Katastrophe kündigte sich mit dem Aufstellen der ersten Barrikaden an. Ordnungshüter riegelten die Zufahrten ins Ortszentrum gegen 10.30 Uhr komplett ab. Weiter oben - in Altenbach - versuchte Gemeindewehrleiter Olaf Ettig derweil letzte Maßnahmen einzuleiten. "Früh waren wir noch einmal in Schmölen, aber der Damm war nicht zu halten", konnte er das letzte Aufbäumen gegen die Gewalt der übermächtigen Mulde vorerst nur als Versuch werten. Wenig später wurde der Muldeteich in Schmölen überspült. Eine kurze Verschnaufpause, die der nachlassende Regen den Helfern bescherte, wurde genutzt, um in aller Eile Sand und Kies nach Bennewitz zu beordern. "Wir werden drei Durchlässe im Bahndamm schließen, damit Bennewitz verschont bleibt. Unter anderen den auf der B 107." Die heranströmenden Wassermassen würden dann hauptsächlich von einer südlich der Bahn gelegenen Gartenanlage Besitz ergreifen. Mehrere Lkw-Fuhren, auf die Hunderte von Bennewitzern ihre Hoffnung setzten, rollten auch aus Lübschütz an.

Dass die Rechnung aufgeht, hoffte noch am Abend Gemeinderat Siegfried Pohl (CDU). "Noch ist Bennewitz nördlich des Bahndamms trocken." Auch in Grubnitz, Deuben und Nepperwitz stehe das Wasser bisher noch nicht, so die Aussage gegen 18 Uhr. Keiner weiß, ob diese Beschreibung auch heute noch zutrifft.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.06.2013

Simone Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

19.09.2017 - 07:59 Uhr

Talk-Point Kreisliga Nordsachsen: Tabellenerster gewinnt auch bei Traktor Naundorf / Mörtitz schlägt Selben

mehr