Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Beinahe-Katastrophe: 19-Jähriger zündelt an Wurzener Tankstelle
Region Wurzen Beinahe-Katastrophe: 19-Jähriger zündelt an Wurzener Tankstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 06.02.2016
Ein 19-Jähriger hat an einer Tankstelle in Wurzen einen Tankwagen beschädigt und die ausgelaufene Flüssigkeit entzündet. (Symbolfoto)  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Wurzen

Das hätte viel schlimmer enden können: Ein 19-Jähriger hat am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr an einer Tankstelle in der Collmener Straße in Wurzen von einem Tanklastzug die Schläuche abgetrennt und die wenige ausgelaufene Flüssigkeit in Brand gesteckt. „Das entstandene Feuer konnte er gerade noch so löschen“, so ein Polizeisprecher. Zuvor hatte er den Fahrer des Tankwagens mit einem Messer bedroht. Der 38-Jährige konnte weglaufen und verständigte die Polizei und Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Wurzen rückte daraufhin mit 13 Kameraden an und sicherte den Wagen sowie die Tankstelle ab.

Der 19-Jährige war derweil in Richtung Innenstadt geflüchtet, wo ihn die Polizei in der Theodor-Körner-Straße festnehmen konnte. Der Mann sei alkoholisiert gewesen, habe einen schwarzen Anzug mit Krawatte getragen und eine schwarze Aktentasche bei sich.

Wie sich dann herausstellte, war der mutmaßliche Brandstifter bereits polizeibekannt und hatte noch mehr auf dem Kerbholz: So ist der Festgenommene laut Polizei für weitere Straftaten in Wurzen verantwortlich. Am Donnerstagabend habe er im Flur eines Wohnhauses einen Besen in Brand gesetzt. In einem Einkaufsladen hielt er einem 18-Jährigen ein Messer an den Hals und klaute mehrere Bierflaschen. In der Aktentasche des Mannes fanden die Beamten mehrere Antennen, die der Täter zuvor von Fahrzeugen aus der Lessingstraße, Theodor-Körner-Straße und Richard- Körner-Straße abgebrochen hatte. Zudem beschädigte er zwei Autos.

Ein Atem-Alkoholtest ergab, dass der junge Mann 1,84 Promille hatte. „Aufgrund seines Gesamtverhaltens und seiner Ausfallerscheinungen wurde ein Notarzt hinzugezogen“, sagte ein Polizeisprecher. „Dieser entschied die Einweisung des 19-Jährigen in eine geschlossene Einrichtung“. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie können Bürger an der zunehmend vernetzten Gesellschaft teilhaben? Das soll ein Forschungsprojekt klären, das die Stadt Brandis gemeinsam mit der Digitalen Botschafterin der Bundesrepublik, Gesche Joost, am 8. Februar startet. Zum Auftakt-Workshop sind interessierte Beteiligte in das Forum der Brandiser Oberschule eingeladen. Das Projekt ist Teil der Innovationskommune.

04.02.2016

Die Fensterbilder beim Trebsener Carneval Club (TCC) stoßen wie berichtet auf Ablehnung. Jetzt hat das Jugendamt auf die öffentliche Kritik reagiert. Nach Lesart der Behörde sollen die Bilder, an denen sich Jahrzehnte niemand störte, jetzt verschwinden.

04.02.2016

Es ist ein Zahlenwerk, das auf den Nachttisch von Statistikfreunden gehört: Das Statistische Jahrbuch Sachsens. Darin werden regionale Entwicklungen aus einem Querschnitt erfasster Daten abgeleitet – was (mal mehr, mal weniger) interessante Erkenntnisse bietet.

04.02.2016
Anzeige