Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Bündnisse laden Bürger zu Extremismus-Debatte in Wurzen ein
Region Wurzen Bündnisse laden Bürger zu Extremismus-Debatte in Wurzen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 12.09.2017
Demonstration von Neonazis. (Archivfoto) Quelle: Dpa
Anzeige
Wurzen/Leipzig

Zu einer Debatte über rassistische Gewalt und Fremdenfeindlichkeit laden Ende September mehrere Gruppen im nordsächsischen Wurzen (Landkreis Leipzig) ein. Anlass sei die gestiegene Zahl von Anfeindungen und Angriffen auf Menschen, „die als fremd wahrgenommen werden“, teilte das Dokumentationsprojekt chronik.LE am Dienstag in Leipzig mit.

An der Veranstaltung am 27. September nehmen neben ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern auch die Leipziger Journalistin Sarah Ulrich und die Mitherausgeberin des Sammelbandes „Unter Sachsen“, Heike Kleffner, teil.

Mit „interessierten Bürgern“ wollen die Teilnehmer demnach diskutieren, wie man rassistische Vorfälle im Landkreis Leipzig sinnvoll thematisieren, auf die Situation der Betroffenen aufmerksam machen und lokale Akteure wirkungsvoll unterstützen könne. Auch in Wurzen selbst habe es in den vergangenen Jahren mehrere Übergriffe auf Geflüchtete gegeben. Die Debatte steht unter dem Titel „Rassistische Gewalt und schweigende Mehrheit im Landkreis Leipzig“.

Auf der Internetpräsenz www.chronikLe.org dokumentieren die Macher eigenen Angaben zufolge faschistische, rassistische und diskriminierende Ereignisse in und um Leipzig. Weitere Partner der Veranstaltung sind das Netzwerk für Demokratische Kultur und die Lokale Partnerschaft für Demokratie.

Von LVZ

Anzeige