Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Bürgermeister steigen in Thallwitz aufs Polo-Pferd
Region Wurzen Bürgermeister steigen in Thallwitz aufs Polo-Pferd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 24.05.2016
Laura Quiring hat schon einige Talente unter den Bürgermeistern ausgemacht.
Anzeige
Thallwitz

Polo ist der Sport der Royals. Normalerweise. Wer kennt sie nicht – die Bilder von Prinz Charles, der Schläger schwingend einem Ball hinterher jagt? Auch in Sachsen soll das edle Freizeitvergnügen künftig seine Anhänger finden. Allerdings nicht als Elite-, sondern als Breitensport. „Wir wollen Polo neu denken. Bei uns kann sich jeder in dieser Sportart versuchen. Auch derjenige, der noch nie im Sattel gesessen hat“, erklärt Laura Quiring von der neu gegründeten Polo Liga Sachsen. Mutige Amtsträger sollen den Anfang machen.

„Am Freitag laden wir in Thallwitz zum weltweit ersten Bürgermeister-Poloworkshop ein“, erklärt die gebürtige Rostockerin, die mittlerweile in Borsdorf wohnt und Geschäftsführerin einer Energie-Beratungsgesellschaft ist. Von wegen Amtsschimmel! Der bleibt am Freitag im Stall. Auf dem Thallwitzer Reitplatz sollen die Rathauschefs vielmehr in alle Geheimnisse der rasanten und für Sachsen neuen Pferdesportart eingeweiht werden. „Wir trainieren in Grimma im Roten Vorwerk bereits mit 15 Poloschülern. Doch die erste Polo-Mannschaft unseres Vereins soll sich nicht aus Kindern und Jugendlichen, sondern aus sächsischen Bürgermeistern rekrutieren.“

Bereits jetzt hätten sechs Amtsträger zugesagt, darunter die vier Bürgermeister des Wurzener Landes. „Einige trainieren bereits fleißig.“ Und erste Erfolge, verrät Laura Quiring, würden sich auch schon einstellen. „Der eine bewegt sich schon sehr sicher auf dem Pferd, er kann Schritt und Trab und die Bälle fliegen nur so.“ Die Veranstalter versichern, dass es die Pioniere des Polosports auch mit sehr „ruhigen, verlässlichen und bestausgebildeten Polopferden“ zu tun bekommen. Niemand muss also Angst haben, dass der Gaul mit ihm durchgeht.

Ortschef Thomas Pöge wird seine Amtskollegen am Freitag um 13 Uhr an der Waldbühne begrüßen. Auch Landrat Henry Graichen wird zu dem Ereignis erwartet. „Wir freuen uns sehr, Gastgeber für diesen einzigartigen Wettstreit zu sein“, erklärte Pöge gestern. Nach der offiziellen Eröffnung werden den Bürgermeistern Grundlagen und Geschichte der ältesten Teamsportart der Welt vermittelt. Bevor richtige Tiere ins Spiel kommen, besteigen die Teilnehmer dann ein Holzpferd zum Trockentraining und absolvieren einige Probeschläge.

Aufsitzen und Warmreiten auf richtigen Polo-Ponies heißt es dann ab 15.45 Uhr. Der Anpfiff zum halbstündigen Polo-Spiel erfolgt 16.15 Uhr. „Am Abend“, verrät Laura Quiring noch, „klingt die Veranstaltung mit einem Poloball und Siegerehrung im Festzelt aus.“ Dann wird endgültig feststehen, welches Gemeindeoberhaupt wirklich sattelfest ist.

Für den Ball sind übrigens noch Karten erhältlich (Infos unter www.gemeinde-thallwitz.de oder per Mail an laura-quiring@qvision-polo.de)

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Brandis kann in den nächsten zehn Jahren mit einem Anstieg der Einwohnerzahl über 10 000 rechnen. Dies geht aus der aktuellen Bevölkerungsprognose für Sachsen hervor. Um für den Zuwachs gewappnet zu sein, müsse die Kommune wichtige Hausaufgaben machen, erklärte der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse (SPD).

24.05.2016

Am Sonntagnachmittag hat sich ein Motorradfahrer im Norden des Landkreises bei einem Unfall schwere Verletzungen zugezogen. Der 39-Jährige war mit seiner Honda Hornet gegen 16.30 Uhr von Lossa nach Thallwitz unterwegs, als er etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Thallwitz in einer Rechtskurve der Siedewitzstraße die Kontrolle über seine Maschine verlor.

24.05.2016

Am 23. Juni wird gefeiert: Die Pestalozzi-Oberschule in Wurzen wird 125 Jahre alt. Das möchten die knapp 400 Schüler und ihre Lehrer mit den Gästen feiern. Mit einem Tag der offenen Tür und einem neuen Schulmuseum, das im Dachgeschoss eingerichtet werden soll.

24.05.2016
Anzeige