Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Bunte Pracht: Heißluftballone über den Nerchauer Muldewiesen
Region Wurzen Bunte Pracht: Heißluftballone über den Nerchauer Muldewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 19.08.2016
Ein Erlebnis der besonderen Art: Heißluftballone steigen auf den Nerchauer Wiesen in die Höhe. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Grimma/Nerchau

Die dritte Auflage der Grimmaer Airlebnistage steht vor der Tür. Vom 30. September bis 3. Oktober verwandeln sich die Nerchauer Muldewiesen wieder in die Startbahn für Heißluftballone. Bisher haben sich beim Veranstalter 20 Heißluftballone, zwei Luftschiffe, Gleitschirmflieger, Drachenflieger sowie ein Helikopter angemeldet. Die Geschäftsinhaberin von Sachsen Ballooning, Alina Tauchnitz-Scheinpflug (46), organisiert mit vielen fleißigen Helfern das Event. Dazu gehören ihr Mann Dirk Tauchnitz (36) sowie Sohn Kevin (26).

Am Brenner des Heißluftballons: Dirk Tauchnitz, Alina Tauchnitz-Scheinpflug und Kevin Tauchnitz (r.). Quelle: Thomas Kube

„Die Landschaft an der Mulde in Nerchau ist einfach fantastisch für eine Reise mit einem Ballon“, wirbt die Chefin. Dieses Mal holte sie nicht nur die Stadt Grimma mit ins Boot, sondern auch Trebsen. „Wir freuen uns, dass wir das Event gemeinsam vorbereiten“, sagt Ute Jähnicke von der Stadtverwaltung Trebsen. Das Veranstaltungsgebiet liegt auf Grimmaer und Trebsener Gemarkung. „Wir erwarten in diesem Jahr noch mehr Gäste, da die Ballonfiesta in Halle in diesem Jahr nicht stattfindet“, sagt Kevin Scheinpflug. Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos), der den Ballonfahrern das Nerchauer Gelände 2014 gemeinsam mit Stadtrat Steffen Richter schmackhaft machte, ist fest davon überzeugt, dass die Airlebnistage wieder ein Erfolg werden. „Natürlich gibt es bis dahin noch viel zu tun“, weiß der Oberbürgermeister.

Aber die Nerchau-Mutzschener Agrar- und Servicegesellschaft mit Steffen Richter an der Spitze will mit dafür sorgen, dass das Gelände bis zum 30. September startklar ist. Dabei weiß Richter auch den Schützenverein an seiner Seite, deren Chef er ist. So werden die Mitglieder das Event am 30. September ab 15 Uhr mit Böllerschüssen eröffnen. „Wir erwarten zu den Airlebnistagen auch eine Delegation aus der Partnerstadt Weingarten“, freut sich Matthias Berger.

Von Freitag bis Montag dreht sich alles um die heißen Luftgefährte, die bei gutem Wetter täglich in die Höhe starten. Wer den Heißluftballonen nicht nur aus der Ferne winken, sondern auch einmal mit ihnen auf Tuchfühlung gehen will, sollte sich jedoch schon jetzt anmelden. „Leider konnten wir im vergangenen Jahr nicht allen das Vergnügen gönnen, die Welt von oben zu sehen“, sagt Alina Tauchnitz-Scheinpflug. Aus diesem Grund gibt es in diesem Jahr den „Ballon am Kran“. Hier kann man einmal schnuppern, wie sich eine Ballonfahrt anfühlt. „Der 360 Grad-Panoramablick über das Veranstaltungsgelände und die umliegende Landschaft ist einzigartig“, wirbt Dirk Tauchnitz. Die gesamte Konstruktion hängt in etwa 50 Metern Höhe an einem Kran und kann so die Gäste nach oben befördern.

Auf dem Festgelände erwarten den Besucher bei freiem Eintritt viele Attraktionen und Unterhaltung sowie reichlich Speisen und Getränke. Unübertroffener Höhepunkt ist aber auf jeden Fall das Ballonglühen in den Abendstunden, bei dem die Ballone zur Abwechslung einmal nicht abheben, sondern stattdessen zu Lampions umfunktioniert werden. Auch die Brennerparade wird Besucher auf die Muldewiesen locken. Eindrucksvolle Flammen schießen dabei am Eröffnungstag nach Einbruch der Dunkelheit gen Himmel. Ein Zuschauermagnet wird sicherlich auch die Ballontaufe mit Böttcher und Fischer vom Sender R.SA, die am 1. Oktober in Nerchau vor Ort sind. Nicht zuletzt erwartet die Besucher ein Feuerwerk am Sonntag.

www.sachsen-ballooning.de

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Joachim-Ringelnatz-Verein macht ein neues Angebot: Ab 26. August wird es im Geburtshaus von Ringelnatz eine neue Veranstaltungsreihe geben. Unter dem Titel „Freitags im Crostigall 14“ gibt es unter anderem Lesungen, deren Erlöse dem Haus zugute kommen.

19.08.2016

Am Sonnabend steigt die große Sommerparty: Der Wurzener Gartenverein „Ost“ feiert sein 100-jähriges Bestehen. Besucher dürfen sich auf ein buntes Programm freuen.

18.08.2016

Frühestens Ende 2017 könnten die Deichbauarbeiten zwischen Bennewitz und Püchau beginnen, erklärt die Landestalsperrenverwaltung (LTV). Bevor die Bagger rollen, müssen erst die Archäologen ihre Arbeit verrichten. Zum voraussichtlichen Fertigstellungstermin kann LTV-Betriebsleiter Axel Bobbe nur eine vorsichtige Prognose abgeben.

18.08.2016
Anzeige