Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Burkartshainer Narren ziehen in den Dschungel
Region Wurzen Burkartshainer Narren ziehen in den Dschungel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 11.02.2019
Am 11.11. starten die Mitglieder des Burkartshainer Carnevals Clubs in ihre Saison. Quelle: Thomas Kube
Wurzen/Burkatshain

Da Politik und Gesellschaft auch außerhalb der Faschingszeit voll von Narren sind, zieht es die Mitglieder des Burkartshainer Carneval Clubs in dessen 56. Session an einen Ort, von dem sie meinen, dass sie an ihm weitgehend unter sich sind: nämlich in den Dschungel. Ihrem Motto zufolge in dieser ihrer 56. Session sind hier „die Narren los“. Was die Karnevalisten aus dem Wurzener Ortsteil aber nicht daran hindern wird, dem einen oder anderen Prominenten aus Politik und dem Unterhaltungsgeschäft in bewährter Manier auf die Schippe zu nehmen.

Unterhaltsames Programm, neue Kostüme

„An Stoff mangelt es in diesen Zeiten wahrlich nicht“, konstatiert BCC-Präsidentin Ellen Tauchnitz. Deshalb hatten die rund 65 BCC-Mitgliedern in den vergangenen Wochen auch eine Menge Arbeit, um die 56. Session vorzubereiten. So hat es laut Ellen Tauchnitz einige Wochen gedauert, um das recht schnell gefundene Motto mit Inhalt auszufüllen, ein Programm auf die Beine zu stellen und die notwendigen Kostüme zu besorgen.

Funkengarde probt im Trainingslager

Darüber hinaus gab sich die Funkengarde Mitte Januar den letzten Schliff im Rahmen eines dreitägigen Trainingslagers, auf dessen Ergebnisse das Publikum der großen, am 2. März im Kulturhaus Schweizergarten stattfindenden Faschingsparty gespannt sein darf. Am Tag darauf schließt sich ein Familienfasching an gleicher Stelle an. Ferner werden die Kinder-Fünkchen, das Männerballett und die unter dem Namen „Spätlese“ antretenden ehemaligen BCC-Funkengardistinnen das Programm mit bestreiten.

Die Mitglieder des Burkartshainer Carnevals Club 1964 bereiten die 56. Session vor. Quelle: Thomas Kube

Auftritte im Kinderkrankenhaus und vor Senioren

Allerdings erschöpft sich das Wirken der BCC-Närrinnen und -Narren nicht in den beiden Schweizergarten-Veranstaltungen, sondern vielmehr sind Ellen Tauchnitz und ihre Mitstreiter auch abseits der Wurzener Kulturhaus-Bühne und zudem sogar außerhalb der närrischen Saison im Einsatz. „Wir sind über das ganze Jahr hinweg gefragt“, so die BCC-Präsidentin.

Dorffest in Nemt ist fester Termin

Unter anderem wirke man regelmäßig an Dorffesten wie dem in Nemt mit, trete bei Geburtstagen und anderen Veranstaltungen wie etwa dem Tag der offenen Tür am Wermsdorfer Kinderkrankenhaus Hubertusburg auf und unterhalte Rentnergesellschaften in Grimma und Bennewitz. Eintrittskarten für die beiden Veranstaltungen in Wurzen sind im VVK in der Werbeagentur Wurzen, Telefon 03425/8579881, sowie bei Zollers Wohnideen in Wurzen, Telefon 03425/924715, erhältlich.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In zahlreichen Schulen des Landkreises Leipzig wird am Dienstag nur eingeschränkt unterrichtet. Hintergrund ist die Forderung der Gewerkschaften GEW und Verdi nach höheren Löhnen.

11.02.2019

Wie kann das Beuchaer Kulturhaus wiederbelebt werden und was kostet das? Antworten darauf gibt eine Machbarkeitsstudie. Sie wurde im Ortschaftsrat kontrovers diskutiert.

11.02.2019

Das Kapsdorfer Nachbarbier hat eine lange Tradition. Bevor der Kultursaal in Hohburg in den kommenden Monaten saniert wird, ging am Samstag noch einmal eine furiose Show über die Bühne.

10.02.2019