Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen CDU Machern: Puttkammer bleibt Vorsitzende
Region Wurzen CDU Machern: Puttkammer bleibt Vorsitzende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 09.11.2018
Die Macherner CDU hat einen neuen Vorstand gewählt. Quelle: CDU
Machern

Petra Puttkammer bleibt Vorsitzende der Macherner CDU. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung wurde die Sprecherin der Macherner CDU-Fraktion einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Zum Stellvertreter wählten die Christdemokraten den jungen Nachwuchspolitiker David Hayd, der seit kurzem auch im Gemeinderat sitzt. Den Vorstand komplettieren Mike Roth und Manfred Lukaseder. Als Beisitzer erhielten Karsten Frosch, Jörg Hanke, Detlef Keller, Winfried Roßdeutscher, Günter Frosch und Horst Kretzschmar das Vertrauen. Insgesamt zählt der Ortsverband 28 Mitglieder.

Umbruchstimmung in CDU kommt an der Basis in Machern an

„Die auf Bundesebene eingeleitete Aufbruchstimmung hat sich bis in unsere kleine Ortsgruppe fortgesetzt“, so Petra Puttkammer. „Auch in unserem Ortsverband gab es entsprechende Reaktionen. Mit meinem Stellvertreter David Hayd wächst ein potenzieller Kommunalpolitiker heran, der nicht nur passende Qualifikationen mitbringt, sondern auch bald erste Erfahrungen als Gemeinderat sammeln wird.“ Sie sei stolz, den Neuling auf diesem Weg weiter begleiten zu dürfen.

Macherner wählen Mitgliederbeauftragten

Zum ersten Mal in der Geschichte der Macherner CDU wurde ein Mitgliederbeauftragter gewählt. Manfred Lukadeser hat künftig die Aufgabe, sich um eine aktive Mitgliederpflege zu kümmern. Dazu gehöre die Begrüßung neuer Mitstreiter, aber auch der persönliche Kontakt bei Geburtstagen und Jubiläen oder thematische Gespräche. Einen Wechsel gab es im Amt des Schatzmeisters. Nachdem viele Jahre Horst Kretzschmar diese Funktion ausübte, trat der erste Nachwende-Bürgermeister von Machern auf eigenen Wunsch zurück.

Generationswechsel in Macherner CDU

Ein Teil der neuen Vorstandsmitglieder: vordere Reihe von links nach rechts Petra Puttkammer und David Hayd, 2. Reihe von links nach rechts Jörg Hanke, Manfred Lukaseder, Winfried Roßdeutscher und Mike Roth, hintere Reihe von links nach rechts Karsten Frosch und Detlef Keller Quelle: CDU

Künftig wird sich Mike Roth um die Finanzen kümmern. Puttkammer betonte, dass es gelungen sei, den Generationswechsel weiter voranzutreiben. „Ältere Mitstreiter haben sich innerhalb des Vorstandes bereitwillig auf ihre Beisitzerfunktion beschränkt, so dass für Erneuerungsprozesse das Tor geöffnet wurde.“ Zudem halte man beruflich besonders eingespannte Akteure als Strategen in Beisitzerfunktionen für unverzichtbar, um eine erfolgreiche Teamarbeit zu gewährleisten.

Neuer Vorschlag für Kita in Vorbereitung

Aktuell brennt der Macherner CDU die Kita-Problematik auf den Nägeln. „Wir wollen unseren jungen Eltern durch die Präsentierung eines weiteren Lösungsvorschlags ihre vielfältigen Sorgen um das Thema der fehlenden Kita-Plätze nehmen. Mehrere Vorstandsmitglieder prüfen derzeit die Machbarkeit dieser Idee. Wir wissen noch nicht, ob unser Plan aufgeht und den Zuspruch im Gemeinderat findet oder ob wir an Formalitäten scheitern. Wir wollen aber gerade hier der Gemeindeverwaltung aktiv helfen.“

Schnelles Internet für die Ortsteile

Auch beim Thema Glasfaser wolle man weiter dran bleiben: „Wir haben uns dafür eingesetzt, dass der Breitbandausbau eben nicht vor den Ortschaften Plagwitz, Püchau, Dögnitz, Posthausen, Gerichshain und sogar Teilen der Ortslage Machern Halt macht. Wir wollen gleiche Chancen und Bedingungen für alle. Deshalb haben wir durchgesetzt, die Koordinierung mit dieser Maßgabe in die Hände des Landkreises zu übergeben. Wir wünschen uns, dass besonders die Bürger in den Randgebieten von unserem Einsatz profitieren werden.“

Dorfplatz Püchau drängt auf Veränderung

Ein weiteres Versprechen – die Gestaltung des Püchauer Dorfplatzes – habe man leider noch nicht einlösen können. Dies sei fehlenden Aktivitäten im Rathaus und dem zweifelhaften Führungsstil von Bürgermeisterin Doreen Lieder geschuldet. Puttkammer erinnerte daran, dass es bereits im Herbst 2017 ein Themencafé gab, bei dem die Vorschläge rege diskutiert und anschließend mit dem Amt für Denkmalpflege besprochen wurden. Seit Juli liege der überarbeitete Bauantrag der CDU nunmehr in der Gemeindeverwaltung vor, ohne dass es Fortschritte gab. „Aber auch an der Gestaltung des Püchauer Dorfplatzes“, versicherte Puttkammer, „wollen wir weiter dranbleiben.“

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Lossatal ist Vorreiter bei den Gesundheitspartnerschaften im Landkreis. Am Mittwoch unterzeichneten AOK und Bürgermeister Uwe Weigelt dazu einen Vertrag. Vor allem Senioren sollen davon profitieren.

08.11.2018

Kinder und Jugendliche sollen stärker bei kommunalen Entscheidungen, die sie betreffen, mitreden. Das ist jetzt Gesetz. Wie das funktionieren kann, zeigte eine Fachtagung am Mittwoch in Böhlen.

08.11.2018

Als Folge der Völkerschlacht grassierte rund um Leipzig eine gefährliche Tierseuche: die Rinderpest. 1813 hatten Kosaken die Krankheit mit ihren Rinderherden nach Sachsen eingeschleppt.

08.11.2018