Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Citymanager stellen ihr Arbeitsprogramm der nächsten Monate vor
Region Wurzen Citymanager stellen ihr Arbeitsprogramm der nächsten Monate vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 30.03.2018
Beratung in der Stadtverwaltung: Die vier neuen Citymanager stellen Oberbürgermeister Jörg Röglin (r.) ihr Programm für die nächsten Monate vor. Quelle: Foto:
Wurzen

Ihr Arbeitsprogramm für die kommenden Monate haben kürzlich die vier neuen Citymanager der Stadt Wurzen dem Oberbürgermeister Jörg Röglin (SPD) vorgestellt. Bereits seit Januar sind die Architektin Corinna Debus, die Geografin Jana Fischer sowie die beiden Wohn- und Kulturprojektberater Michael Stellmacher und Roman Grabolle im Auftrag der Verwaltung unterwegs, um beispielsweise Nutzungspotenziale für leer stehende Häuser auszuloten.

Wie berichtet, hatte das Stadthaus die Honorarstellen im zweiten Halbjahr 2017 ausgeschrieben und sich für das Quartett aus Leipzig entschieden. Ziel soll es sein, die Innen- und Ostvorstadt zu beleben, Händler zu unterstützen und Hauseigentümer über Sanierungsschritte, aber auch über Fördermöglichkeiten zu beraten. Immerhin, so Stadtsprecherin Cornelia Hanspach, liegen die Altstadt und das östliche Gründerzeitviertel innerhalb der Grenzen zweier staatlicher Zuschussprogramme – „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ sowie „Soziale Stadt“ – und sollen in Zukunft als Standorte für Handel und Wohnen aufgewertet werden.

Jedoch bieten beide Gebiete ganz unterschiedliche Ausgangslagen. Schon deshalb wollen die Citymanager vor allem die lokalen Akteure, also Eigentümer, Bürgergruppen, Vereine, Institutionen oder Initiativen einbinden und so erst einmal eine Basis schaffen.

Mittlerweile, teilte Hanspach mit, gebe es erste zählbare Ergebnisse, über die das Stadtoberhaupt informiert wurde. Demnach erfassten die Citymanager in den vergangenen Wochen die verwaisten Immobilien in der Ostvorstandt und kartierten diese – „allein vierzig Gebäude“. Hierbei nutzten sie bestehende Datensätze zum Abgleich, die der damalige Stadtmarketingkoordinator und heutige Geschäftsführer der Wurzener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH, Peter Sauer, zusammentrug. Zugleich sei in der Wirkung nach außen einiges geschehen, merkte Hanspach an. Um auf allen medialen Kanälen erreichbar zu sein, wurde eigens ein Facebook-Account eingerichtet. Wer allerdings den direkten Draht zu den Dienstleitern wünscht, kann sich ab sofort von Angesicht zu Angesicht beraten lassen – stets dienstags von 16 bis 18 Uhr im Stadthaus, Zimmer 58.

„Als nächster Schritt ist die Erfassung der leeren Geschäfte in der Innenstadt angedacht“, sagte Hanspach weiter. Anfang April dann wollen die Fachleute zu einer Informationsveranstaltung in Leipzig für die Muldestadt Wurzen werben und nach der Nutzer-Akquise die Interessenten per Rundgang vor Ort überzeugen. Darüber hinaus planen die Citymanager im Juni eine Zukunftswerkstatt und im Juli eine sogenannte Leerstandsexkursion.

„Bei allem arbeiten sie Hand in Hand mit der Stadtverwaltung, insbesondere mit Konstanze Mucke, Leiterin des Sachgebietes Hochbau.“ Oberbürgermeister Röglin zeigte sich über das jüngste Gespräch mit den Vieren erfreut: „Es war sehr konstruktiv. Wir haben jetzt Experten an der Seite, die unsere Ziele umsetzen können.“ Nun erhofft sich der 48-Jährige, dass die Grundstückseigentümer der Stadt auch mit Neugierde auf die Wurzener Citymanager zugehen.

Kontakt zu den Citymanagern von Wurzen über Telefon 03425/85 60-148 oder per e-Mail citymanager@wurzen.de

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz hatte am Abend der Anfang Februar gegründete Verein Neues Forum Wurzen eingeladen und etwas 150 Personen folgten dem Aufruf. Insbesondere kritisiert die Gemeinschaft die Flüchtlingspolitik auf Bundesebene sowie in der Stadt und will 2019 sogar zur Kommunalwahl antreten.

27.03.2018

Eine Eiche mit unzähligen Ostereiern mitten auf dem Wurzener Markt – ein deutliches Zeichen nicht nur für die beginnende blühende Jahreszeit, sondern auch für den Ostermarkt des Wurzener Verschönerungsvereins „Die Stadtwandler“.

25.03.2018

Knapp 5000 Stimmen sind zur Wahl der besten Sportler im Landkreis Leipzig eingegangen. Am Sonnabend wurde das Ergebnis des Votings beim Sportlerball in der Stadthalle Zwenkau bekannt. Ein Abend mit Glamour, Jubel und einer Liebeserklärung an den Sport.

27.03.2018