Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Cryotec Anlagenbau schreibt alte Industriegeschichte fort
Region Wurzen Cryotec Anlagenbau schreibt alte Industriegeschichte fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 19.05.2015
Anzeige
Wurzen

Doch bevor sich Firmenchef Ulf Henkel an seine Mitarbeiter und all die Ehrengäste wandte, war es ihm wichtig, "eine Person besonders hervorzuheben". Dass er damit auf Peter Bienert zu sprechen kam, verwunderte in der Runde nicht wirklich. "Herr Bienert hat das Unternehmen 1995 gegründet und mit viel Mut und Engagement durch gute, jedoch auch durch schwierige Zeiten geführt", würdigte Henkel sein Wirken. Und dabei habe ihm stets das Wohl der Mitarbeiter am Herzen gelegen, fügte der 47-jährige Firmenchef unter Beifall an. Waren zur Firmengründung weniger als 20 Mitarbeiter damit beschäftigt, die ersten Seiten der Firmengeschichte zu schreiben, stehen heute bei Cryotec Wurzen, die nun zur familiengeführten Unternehmensgruppe EPC Engineering Consulting mit insgesamt 240 Beschäftigten gehört, 45 Menschen in Lohn und Brot. Bienert übte sich seinerzeit im Backen kleiner Brötchen. "Zwar hätte man aus heutiger Sicht keinen besseren Fang machen können als 2009 die Firmenübergabe an die Familie Henkel. Es bedurfte jedoch eines großen Vertrauensvorschusses, denn so genau kannte man die kleine Firma Cryotec nicht. Aber dank der Zusammenarbeit in den letzten Jahren ist viel gegenseitiges Vertrauen gewachsen. Zudem haben wir heute ganz andere Möglichkeiten, auch finanzieller Art, um uns hier zu etablieren und international weiter zu entwickeln. Und ein Stück weit wird diese neue Produktionshalle dazu beitragen", sagte Bienert. Am neuen Domizil also, wo eine etwa 2000 Quadratmeter große Produktionsfläche geschaffen wurde, baut das Unternehmen auf die "Erfahrung aus zwei Jahrzehnten, in denen es erfolgreich am internationalen Markt tätig ist", blätterte Henkel symbolisch in der Cryotec-Historie weiter. Zum Geschäftsbereich gehören Anlagen für technische Gase, die weltweit installiert werden. Der Exportanteil, so ließ Henkel aufhorchen, betrage 99 Prozent. Allerdings verschwieg er dabei nicht den Fachkräftemangel. "Deshalb ist es uns ein wichtiges Ziel, weiter auszubilden, denn das Investment hier in Wurzen ist sehr langfristig konzipiert", machte Henkel gewissermaßen eine feste Standortzusage.

Landrat Gerhard Gey (CDU) lobte Cryotec als ein "sehr innovatives Unternehmen, das zum einen in Wurzen auf eine über 140-jährige Tradition im Bereich der technischen Gase verfügt, zum anderen sich stets in der Entwicklung befindet - auch am neuen Firmenstandort." Und Oberbürgermeister Jörg Röglin (parteilos) erinnerte daran, "dass Cryotec die Fortsetzung einer spannenden Industriegeschichte ist, denn der Betrieb ist aus der ehemaligen Maschinenfabrik Wurzen, der Mafa hervorgegangen".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.04.2015
Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brandis. Noch ein Ehrenamt: Die 34-jährige Wirtschaftsjuristin Lysann Döring ist für die nächsten fünf Jahre zur neuen Friedensrichterin der Stadt Brandis berufen worden.

19.05.2015

Wurzen/Borsdorf. Mit einem Gedenkstein wird künftig an die Opfer der Todesmärsche erinnert, die Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene vor 70 Jahren auf die Muldenwiesen bei Wurzen führten.

19.05.2015

Machern. Stabwechsel im Sportpark Tresenwald in Machern: Mit der Leipzigerin Tanja Modersohn gibt es seit diesem Jahr eine neue Leiterin. "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe", berichtet die 43-Jährige.

19.05.2015
Anzeige