Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Der Konsum in Machern wird geschlossen
Region Wurzen Der Konsum in Machern wird geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.03.2016
Die Konsum-Filiale in Machern wird geschlossen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Machern

In Machern gibt es künftig eine Versorgungseinrichtung weniger. Wie die LVZ erfuhr, wird der Konsum in der Gartenallee dicht gemacht. Die Filiale wird bislang von der Konsumgenossenschaft Leipzig betrieben. Deren Sprecher Matthias Benz bestätigt auf Anfrage die Rückzugspläne: „Es ist richtig, der Konsum in Machern wird zum 30. Mai 2016 geschlossen“, so der Abteilungsleiter Marketingkommunikation. „Hintergrund ist das stark negative Betriebsergebnis der Filiale aufgrund der ausgeprägten Wettbewerberdichte in der Umgebung.“ In der Tat herrscht auf dem Areal zwischen B 6 und Sportpark Tresenwald an weiteren Einkaufsgelegenheiten kein Mangel. In direkter Nachbarschaft befinden sich ein Aldi-Markt und eine Aral-Tankstelle. Netto ist nur wenige hundert Meter weiter an der B 6 zu finden.

Die Konsumgenossenschaft Leipzig eG sei stets bemüht, Standorte zu halten, versichert Benz. „Wenn das Ergebnis jedoch die Gesamtrentabilität des Unternehmens gefährdet, so müssen wir aus Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und Mitgliedern leider auch eine Schließung in Betracht ziehen.“ Im Zusammenhang mit dem Filial-Aus werde es auf jeden Fall keine betriebsbedingten Kündigungen geben, heißt es aus der Zentrale der Konsumgenossenschaft in der Leipziger Industriestraße abschließend. „Stattdessen werden die Kolleginnen und Kollegen auf andere Standorte verteilt“, erklärt der Sprecher.

Auch die Deutsche Post, die in dem Objekt eine Partnerfiliale betreibt, hat bereits auf die Situation reagiert. „Unser Kooperationspartner Konsum hat den Vertrag mit uns fristgerecht zum 1. Juni 2016 gekündigt“, berichtet Anke Blenn von der Pressestelle der Deutschen Post in Berlin. Die Post habe bereits vor Ort mit der Suche nach einem neuen Partner begonnen.

Auch für den SB-Markt mit rund 1250 Quadratmeter Fläche laufen Bemühungen, schon jetzt einen neuen Mieter zu finden. Immobilienmakler preisen das Gewerbeobjekt im Internet für rund 6000 Euro Miete pro Monat an. Gesucht werde ein Kandidat, der an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sei, heißt es weiter.

Die ehemalige Konsum-Verkaufsstelle am Macherner Markt hatte bereits Ende 2011 dicht gemacht. Der Standort vis-a-vis vom Rathaus war nach der Pleite der Konsumgenossenschaft Sachsen-Nord an einen neuen Eigentümer gegangen. Als Markant-Markt wurde das Geschäft einige Zeit geführt, bis vor reichlich vier Jahren das endgültige Aus kam.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Wirtschaftstag in Zwenkau - Zukunftsstiftung Südraum prämiert

Die Zukunftsstiftung Südraum hat sich Themen mit gesellschaftlicher Relevanz verschrieben. Beim BVMW-Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburger Land sowie dem Burgenlandkreis am Donnerstag in Zwenkau wird sie einen Preis für wissenschaftliche Abschlussarbeiten vergeben.

09.03.2016

Die schwedische Honorarkonsularin Sachsens, Petra Löschke, hat eine Gedenktafel für die Krankenschwester Elsa Brändström gestiftet. Die wurde am Dienstag am Kriegerdenkmal im Bahnhofspark eingeweiht.

09.03.2016

Vom Einwohnerzuwachs in Leipzig möchte auch das Wurzener Land profitieren. Die vier Kommunen Wurzen, Lossatal, Bennewitz und Thallwitz präsentieren sich deshalb am 11. März mit einer Infoveranstaltung im Haus der Demokratie.

08.03.2016
Anzeige