Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Der Lenz ist da
Region Wurzen Der Lenz ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 25.03.2010
Anzeige

. Mehr noch. Er schart eine Big-Band aus alten und jungen Musikkollegen um sich, arrangiert seine Musik neu und kehrt auf die Bühne zurück. Das Ganze unter dem Motto „It‘s real Jazz from ‘76 to ‘77“. Und das alles wird zunächst in Wurzen präsentiert. Weil dort ein Jazz-Enthusiast lebt, der Lenz über Monate in den Ohren lag, es doch noch einmal zu tun: Bernd Ganßauge vom Verein Die Private Initiative für Wurzen gab nicht auf und alle Jazzfreunde in der Region dürfen ihm dafür ein Bienchen anheften. Was er in seiner überaus großen Bescheidenheit natürlich ablehnen würde. Niemals würde er sagen, dass er quasi die gesamte Lenz-Tour organisiert, nicht nur Herzblut, jede Menge Nerven und Zeit, sondern auch eine Menge Geld für das musikkulturelle Ereignis locker gemacht hat. Deshalb tun wir es.

Eigentlich wollte er nie wieder Musik machen. Nach seiner Flucht aus der DDR 1977 war Lenz, sicher der fähigste Bigband-Chef im zeitgenössischen Jazz Europas überhaupt, bald „untergetaucht“, gab sein Dasein als professioneller Jazzmusiker auf und lebte als Restaurator von Fachwerkhäusern. Im Alter von 70 Jahren hat er nun noch einmal eine brillante Band, die „Klaus Lenz-Modern-Jazz Bigband“ zusammengestellt. Fast 20 Musiker werden ihn begleiten, darunter Ernst-Ludwig Petrowsky, Konrad Körner, Conny Bauer und Uschi Brüning.

Klaus Lenz gilt als der Nestor der DDR-Jazzszene. Manfred Krug, Günther Fischer und Reinhard Lakomy lernten bei ihm ihr Handwerk. 1963 und 1965 rief Lenz seine legendären Big Bands ins Leben. Sie vereinten für kurze Zeit die besten Jazz-Musiker der DDR. Zeugnisse sind die LPs „Modern Jazz Big Band 65“ sowie „Manfred Krug und die Modern Jazz Big Band 65“. Die 1976 veröffentlichte LP „Aufbruch“ war die letzte Scheibe von Lenz in der DDR. Im Westen erschienen hintereinander bis 1980 noch drei LPs, die jedoch so gut wie keine Wirkung entfalten konnten.

Klaus Lenz-Band, Freitag ab 20 Uhr, Chili-Eventhalle, Dresdener Straße 40, Tickets 20 Euro unter: 03425/89450 o. 0160/90220834.

Drago Bock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der aktuellen Ausstellung historischer Hohburg-Fotos stößt Museumsleiter Matthias Müller die Besucher mit der Nase darauf: Das Dorf an der Lossa hat seit mehr als 100 Jahren seine eigenen Souvenirs.

25.03.2010

 Borsdorf. Man sieht ihr ihre sportlichen Qualitäten nicht auf den ersten Blick an. Doch wer Lisa Pilarski die Hand drückt, der spürt sofort, dass er einer jungen Frau gegenüber steht, die zupacken kann.

24.03.2010

„Lehrreich, interessant, eine gute Ergänzung des Geschichtsstoffes, zugleich aber auch eine Erfahrung fürs Leben“ – das war einhelliger Tenor der Meinung von Schülern der Klasse 9b der Mittelschule Falkenhain nach einem Besuch der Justizvollzugsanstalt Waldheim am vergangenen Donnerstag.

23.03.2010
Anzeige