Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Der Trend fährt Auto: Immer mehr KFZ im Landkreis Leipzig
Region Wurzen Der Trend fährt Auto: Immer mehr KFZ im Landkreis Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 26.01.2016
Autos auf der B 6 in Machern. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Landkreis Leipzig

Die Zahlen sind eindeutig, und sie sprechen eine klare Sprache. Mögen auch Teile der Politik eher das Straßenbild von Peking Mitte der 70er-Jahre vor Augen haben, als Massen von Pedalrittern die Straßen der chinesischen Hauptstadt füllten, wenn sie an den Straßenverkehr von heute und morgen denken. In den großen Städten des Landkreises ist der Trend zum Auto ungebrochen, eine Entwicklung, die auch für den gesamten Landkreis Leipzig gilt. Zum Stichtag 1. Januar waren im gesamten Landkreis 210 090 Fahrzeuge nebst Anhängern zugelassen, wie Joachim Ponitka, Leiter des Straßenverkehrsamtes im Landkreis Leipzig, unter Verweis auf die Statistik des Kraft-Bundesamtes mitteilt.

Davon waren 147 332 Personenkraftwagen, 527 mehr als ein Jahr zuvor. Angemeldet waren auch 11 788 Krafträder (Vorjahr 11 393), 13 617 Lastkraftwagen (Vorjahr 13 389) und 5151 Zugmaschinen (Vorjahr 5018). Auch die Zahl der Anhänger ging weiter nach oben: von 30 027 am 1. Januar 2014 auf 30 879 zwölf Monate später. Dass es sich dabei nicht um eine zwischenzeitliche Entwicklung handelt, macht ein Blick auf die Statistik zum 1. Januar 2009 deutlich, ein knappes halbes Jahr nach dem Zusammenschluss von Muldentalkreis und Leipziger Land zum heutigen Landkreis Leipzig. Damals waren 143 930 Personenkraftwagen amtlich registriert, was mit Blick auf die aktuellen Zahlen einen Anstieg von etwa 3500 PKW bedeutet. Insgesamt waren seinerzeit mit 196 936 Kraftfahrzeugen und Anhängern 14 000 weniger als aktuell gemeldet. Wer sich in diesem Zusammenhang ins Gedächtnis ruft, dass die Einwohnerzahl seither ständig sinkt und der Landkreis derzeit etwa 255 000 Bewohner hat, versteht, dass der Trend zum KFZ noch stärker ist, als es die nackten Vergleichszahlen erkennen lassen.

Das lässt sich auch beim Blick auf die Anmeldungen in den großen Städten im Landkreis erkennen. Die Zahl der Anmeldungen korrespondiert dabei mit den Einwohnerzahlen, so dass es nicht verwundern kann, dass in der einwohnerstärksten Stadt Grimma (28 000 Einwohner) auch die meisten KFZ registriert sind – 25 396. Für Markkleeberg (24 000 Einwohner) liegen 16 317 KFZ-Anmeldungen vor, für die Kreisstadt Borna (20 000 Einwohner) 15 083. In Wurzen (16 500 Einwohner) gibt es 11 833 Fahrzeuge und in Geithain (knapp 6000 Einwohner) 4347. In allen Städten waren zu Jahresbeginn 2015 mehr KFZ gemeldet als zum gleichen Zeitpunkt 2014.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anrüchig, obszön, sexistisch – die Kirchgemeinde Trebsen moniert die Saaldekoration der Karnevalisten. Die hat es in sich, sei beim Karneval aber vollkommen normal, argumentieren die Narren dagegen.

25.01.2016

Bereits im Juli dieses Jahres ist Baustart. Dann werden in der Altstadt bis zum Dezember gleich mehrere Gassen saniert – darunter die Schuh- und die Johannisgasse. Die Investitionskosten betragen laut Stadthaus circa 570 000 Euro.

28.01.2016

Zwei und 32: Zwischen diesen beiden Zahlen liegt in diesen Tagen im Wurzener Lichtwer-Gymnasium eine kleine technische Revolution. Sie bezeichnen das Gigabyte-Ram-Volumen, sprich die Größe des Arbeitsspeichers des Servers, der bislang in der Bildungsstätte seinen Dienst verrichtete, sowie von dessen Nachfolger.

24.01.2016
Anzeige