Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Diebe brechen in Gerätehaus ein und durchwühlen sämtliche Räume
Region Wurzen Diebe brechen in Gerätehaus ein und durchwühlen sämtliche Räume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 15.02.2017
Die Einbrecher machten nicht einmal vor den Fahrzeugen Halt: So wurde unter anderem die alte Funktechnik entwendet. Quelle: privat
Anzeige
Thallwitz/Röcknitz

Das Entsetzen bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Röcknitz ist groß: Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Sonntag zu Montag über ein Fenster des Herren-WC ins Feuerwehrgerätehaus ein, stahlen Gegenstände im Wert von 5000 bis 8000 Euro und verwüsteten die Räume. Wie Heiko Richter, stellvertretender Gemeindewehrleiter und Vize-Ortswehrleiter, sagte, durchwühlten die Einbrecher zunächst die Fahrzeughalle, in der sich ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W und das Löschgruppenfahrzeug LF 8 befindet. „Die Wagen sind natürlich unverschlossen, um keine Zeit im Ernstfall zu verlieren.“

Ersten Erkenntnissen zufolge benutzten die Diebe ein Halligan-Tool, im Volksmund Kuhfuß, aus einem der Fahrzeuge und brachen damit die Türen auf. Sie wüteten im Schulungsraum, knackten dort Schreibtische und Schränke. Sogar auf dem Dachboden befanden sich Spuren des Einbruchs. „Wir sind immer noch dabei, eine Bestandsaufnahme der entwendeten Dinge zu machen“, informierte Richter. So viel aber stehe bereits fest: Im Getränkelager fiel den Tätern die Geldkassette der 42 Kameraden in die Hände, die sie eigens für das 90-jährige Jubiläum der Wehr in diesem Jahr anlegten. Inhalt: circa 600 Euro in Bar.

„Zwei Jahre lang haben wir für das gemeinsame Fest mit dem Gemischten Chor Röcknitz im September gespart“, so der 44-Jährige. Ebenfalls verschwunden sei die alte Funktechnik. Richter schätzt den Schaden allein bei den Handsprechfunkgeräten auf etwa 3000 Euro. Nach einer ersten Übersicht gehören außerdem ein Beamer und die entsprechende Leinwand zur Beute. Der Frust bei den Feuerwehrleuten sitzt tief und vor allem das Unverständnis angesichts der Tat. „Zum einen handelt es sich hierbei um Steuergelder, die letztlich alle zahlen. Und zum anderen fehlen uns jetzt Gegenstände, die für die Rettung von Menschen notwendig sind.“ Daher hofft Richter auf einen raschen Erfolg bei der Suche nach den Einbrechern. „Die Kripo hat jedenfalls Fingerabdrücke gefunden.“ Wie es weitergeht, weiß der stellvertretende Gemeindewehrleiter momentan nicht. Zumindest müsse der ermittelte Schaden der Versicherung gemeldet werden. Doch bis die Röcknitzer Feuerwehr wieder Ersatz erhält, könnte eine ganze Zeit vergehen.

Übrigens suchten Diebe schon vor vier, fünf Jahren die Kameraden heim. „Damals wurde ein mit Benzin betriebener Hochentaster gestohlen.“ Und in Thallwitz brachen Unbekannte im Vorjahr ins Feuerwehrgerätehaus ein.

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen immensen Schaden hat ein LKW-Fahrer am Montag im Wurzener Ortsteil Kühren angerichtet. Der Trucker war gegen ein Brückengeländer und eine Laterne geknallt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 52.000 Euro.

15.02.2017

Einstimmig haben die Mitglieder der Kreis-SPD auf ihrer Wahlkreiskonferenz in Böhlen den Brandiser Markus Bergforth, Kreischef der Partei, als Direktkandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis 154 nominiert.

15.02.2017

Im Krankenhaus Wurzen sorgen die Klinikclowns des Vereins „Leipziger Sonntagsclowns“ auf der Kinderstation für gute Stimmung und eine schnellere Genesung.

15.02.2017
Anzeige