Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Dorfbäckerei Schaaf: Fremdiswalder Glücksmomente in Tortenform
Region Wurzen Dorfbäckerei Schaaf: Fremdiswalder Glücksmomente in Tortenform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.09.2017
Diana Hoßfeld zaubert in der Bäckerei Schaaf in Fremdiswalde als gelernte Konditorin schmackhafte und sehenswerte Torten für alle Anlässe. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma/Fremdiswalde

Eine Torte mit einem Fußball, mit Petersilie, oder einem Segelboot. Diana Hoßfeld (43) kann ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Konditorin aus Fremdiswalde ist nicht nur in Fremdiswalde gefragt, selbst nach Leipzig liefert sie ihre Torten. Sie arbeitet in der Bäckerei ihrer Eltern, Monika (63) und Gunter Schaaf (65). „Meine Eltern verkaufen Brot, Brötchen und Kuchen schon in vierter Generation“, erzählt sie.

Dass sich eine kleine Landbäckerei über Wasser hält, sei nicht so einfach. Deshalb habe sie versucht, etwas Besonderes anzubieten. „In Fremdiswalde wohnen nur 450 Einwohner, da muss man sich schon Gedanken machen, wie sich eine Bäckerei am Leben erhält“, meint sie. Nach der Wende haben ihre Eltern versucht, mit einem Wagen Backwaren zu verkaufen, später kamen einzelne Verkaufseinrichtungen dazu. Mittlerweile verkaufen sie ihre Erzeugnisse nur noch vor Ort. „Auf Anfrage beliefern wir auch Unternehmen und Privatpersonen“, so Diana Hoßfeld.

Doch auch bei Festen im Ort ist die Bäckerei Schaaf präsent – dann werden im Verkaufswagen auch Eis und Zuckerwatte beziehungsweise Kräppelchen und Kaffee angeboten. Die Konditorin liebt die Nähe zum Kunden und geht auch bei ihren Torten gern auf die individuellen Wünsche ein. „Mich reizt die Herausforderung, jede Torte ist speziell und manchmal muss man ganz tief in die Trickkiste greifen“, erzählt die 43-jährige Mutter von zwei Kindern, die gern zeichnet und modelliert. „Meine Mutter hat Lithographie gelernt. Da muss mir wohl das künstlerische Gestalten in die Wiege gelegt worden sein“, sagt sie.

Beim Anblick ihrer Kunstwerke kann man das schon vermuten. Denn sie legt nicht nur Zeichnungen, Früchte oder Blumen auf die Torten, sondern modelliert selbst Figuren. „Zu meinen schönsten Kunstwerken gehörte eine Torte für einen Bergsteiger“, erzählt sie. Für Kindergeburtstage fertigte sie so manche Figur wie Winnie Puh, der Bär, oder die Biene Maja. Doch auch Hochzeitstorten sind gefragt. „Ich habe schon vierstöckige Torten anfertigen können. Jetzt sollte ich eine sechsstöckige herstellen, doch diese wurde kurzfristig abbestellt“, bedauerte sie.

Doch auch eine zweistöckige, wie für eine Hochzeitsfeier in der Wassermühle in Höfgen, findet ihr Wohlgefallen. „Die Brautleute schicken mir dann ein Foto oder eine Zeichnung, wie sie aussehen soll, und ich setze die Idee um“, erzählt sie. Erst kürzlich hatte sie eine Torte mit lauter roten Beeren zubereitet. Die zweistöckige Torte bestand aus zwei Wiener Tortenböden, gefüllt mit Erdbeercreme und garniert mit Johannisbeeren, Erdbeeren und Weintrauben. Als krönenden Abschluss wurde sie mit echten Blumen dekoriert. Die Floristin Annelie Pappisch aus Nerchau brachte dafür Hortensien und Rosen mit in die Bäckerei und holte sich auch gleich Brot und Brötchen für das Wochenende. „Wir haben viele Kunden vom Umland, die gerade am Wochenende bei uns einkaufen und manche witzige Torte für Familienfeiern bestellen und abholen“, sagt sie. So hat sie schon einen großen Busen für einen Mann angefertigt oder einen Hosenboden mit Werkzeugen für einen Handwerker. Doch auch ein Schnitzel oder ein Hamburger, eine Forelle oder Gemüse in Tortenform waren schon gefragt.

Wenn sie von ihren Torten erzählt, kommt sie ins Schwärmen, denn jede Torte ist ein Unikat und trägt dazu bei, dass die Bäckerei nicht nur in Fremdiswalde bekannt ist. Doch ihr schönster Lohn ist das Strahlen in den Augen der Kunden. Dann weiß sie, dass sie für irgendjemanden auf dieser Welt wieder einen kleinen Glücksmoment geschaffen hat – das ist fast wie Zauberei. Eins steht für sie fest: Konditor ist für sie ein Traumjob.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seine Ortskernsanierung hat Belgershain hinter sich gebracht. Dank eines Bund-Länder-Förderprogramms wandelte sich das Antlitz des Kerndorfes seit den frühen 1990er-Jahren deutlich zum Besseren. Strahlen kann die Gemeinde jedoch nicht nur damit.

29.04.2018
Wurzen Auch zweiter Anlauf scheitert - Macherner Ratssitzung platzt erneut

Nachdem bereits die Sitzung am Montag abgesagt werden musste, werden die Macherner Gemeinderäte auch am Mittwoch nicht ins Rathaus eilen. Auch der zweite Sitzungstermin musste kurzfristig abgesagt werden, weil es eine Ladungspanne gab.

26.09.2017

Diakonie und Nächstenliebe selbst ausprobieren konnten Jugendliche der Region beim Konfi-Tag der Evangelischen Jugendarbeit und des Diakonischen Werkes im Kirchenbezirk Leipziger Land. Die Siebt- und Achtklässler arbeiteten in Diakonie-Einrichtungen, so auch im Naunhofer Altenpflegeheim „Charlotte Winkler“.

26.09.2017
Anzeige