Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Ehrenmedaille für Altbürgermeister
Region Wurzen Ehrenmedaille für Altbürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 19.05.2015
Hand in Hand am Monument (v. l.): Roland Mühlner, Wolfgang Ebert, Jürgen Schmidt, Birgitt Wüllner, Vorsitzende des Städtepartnerschaftsverein Warstein, sowie Gerard Bocquillion, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins in Saint Pol. Quelle: Privat
Anzeige
Wurzen

Pol zieht das Mitglied des Wurzener Geschichts- und Altstadtvereins gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden und Altbürgermeister Jürgen Schmidt sowie Vorstandsvize und Ehrenbürger Wolfgang Ebert ein kurzes Fazit der jüngsten Stippvisite.

Allesamt weilten auf Einladung der Wurzener Partnerstadt Warstein (Nordrhein-Westfalen) vom 7. bis 10. Mai und aus Anlass des 50-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums zwischen Warstein und St. Pol beim Festwochenende mit zahlreichen Höhepunkten. Die Anreise nach Saint Pol sur Ternoise erfolgte von Warstein aus am Donnerstag in zwei Bussen, berichtet Schmidt und erinnert einmal mehr daran, wie der Kontakt entstand. Im Mai 2012 besuchte nämlich eine Delegation der Gemeinschaft das Schlachtfeld an der Somme, um Erde für die Kassette des Wurzener Mahnmals der Gefallenen des Ersten Weltkrieges auf dem Alten Friedhof zu entnehmen. Gekrönt wurde die Aktion seinerzeit mit einem Festakt in der Muldestadt. Zu den Gästen zählten die Bürgermeister von St. Pol und Mametz.

Drei Jahre später erwartete Schmidt und seine Begleiter ein proppevolles Programm bis zum Sonntag. Und mit ihnen zahlreiche Besucher sowie Vertreter der Partnerkommunen Hebden Royd (Großbritannien) und Pietropaola (Italien). Die Stadtverwaltung Wurzen, so Mühlner, sandte unter anderen Behördensprecherin Cornelia Hanspach zum Jubilar, die Oberbürgermeister Jörg Röglins (parteilos) Abwesenheit mit der Begründung entschuldigte, dass er krank sei. Gleichwohl das Stadtoberhaupt am Freitagvormittag die neue Sportanlage in der Püttnerstraße einweihte, mittags zur Radio PSR-Aktion auf dem Marktplatz anwesend war und am Sonntag das Hoffest in Nemt besuchte. Insofern übernahm Mühlner, der als Stadtrat zugleich erster Stellvertreter des Bürgermeisters ist, die offiziellen Pflichten, wie den Eintrag ins Goldene Buch und die erneute Unterzeichnung der Charta.

Nicht unerwähnt lassen wollen Schmidt und Ebert den Besuch des "Ringes der Erinnerung". Die Gedenkstätte Notre-Dame-de-Lorette mit den Namen von 580 000 gefallenen Soldaten des Ersten Weltkrieges weihten am 11. November 2014 der französische Präsident François Hollande und die deutsche Verteidigungministerin Ursula von der Leyen ein. "Wir haben übrigens 28 Namen gefunden, die auch auf dem Wurzener Mahnmal auf dem Alten Friedhof stehen", so Ebert. In den Stein graviert sind hier die zwischen dem 3. August und 30. Oktober 1916 gefallenen und verschollenen Angehörigen des 14. Sächsischen Infanterie-Regiments 179. Zudem traf Ebert den französischen Hobbyhistoriker Philippe Hemmer, mit dem er seit längerem Kontakt hält. Hemmer arbeitet momentan am Weg der Erinnerung, welcher den Frontverlauf nachzeichnet und heute noch sichtbare Zeugnisse der Verteidigungsanlagen sowie Soldatenfriedhöfe miteinander verbindet. Und eine Überraschung will der Vorstandsvize keineswegs vorenthalten. Die Gastgeber belohnten das Engagement von Altbürgermeister Jürgen Schmidt, der bereits seit September 2005 die Vision einer multilateralen Städtepartnerschaft verfolgt, mit der Ehrenmedaille für europäische Verständigung.

Im August 2016 plant der Verein erneut eine Reise nach St. Pol - wie zuvor auf eigene Kosten. Doch zunächst ist die Gemeinschaft im Oktober 2015 eingeladen. Zum 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft von Wurzen und Warstein. Der Vertrag wurde am 3. Oktober 1990 von den damaligen Bürgermeistern Anton Pausch und Georg Juraschka unterzeichnet und mit dem Pflanzen eines Baumes im Stadtwald besiegelt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.05.2015
LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geisterstadt Waldpolenz wird bald Geschichte sein. Seit Herbst vergangenen Jahres waren Abbruchmaßnahmen auf dem einstigen Militärgelände im Gange. In Kooperation mit dem Grünen Ring und dessen interkommunalem Flächenpool wurden massive Militärbauten platt gemacht (die LVZ berichtete).

19.05.2015

Sein 20-jähriges Bestehen hat die Firma Cryotec mit der offiziellen Einweihung einer neu errichteten Betriebsstätte in Wurzen gefeiert. Und zur Feier des Tages haben es die Mitglieder der Bürger-Schützen-Gilde 1470 Wurzen um Vereinschef Gerd Brettschneider mit Salutschüssen und Kanonenböller ordentlich krachen lassen.

19.05.2015

Brandis. Noch ein Ehrenamt: Die 34-jährige Wirtschaftsjuristin Lysann Döring ist für die nächsten fünf Jahre zur neuen Friedensrichterin der Stadt Brandis berufen worden.

19.05.2015
Anzeige