Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Ein Briefmarkensatz für Wurzen
Region Wurzen Ein Briefmarkensatz für Wurzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 15.09.2011
Anzeige

. Die LVZ-Post, das Logistikunternehmen der Leipziger Volkszeitung, bringt die limitierte Edition auf den Markt. Von Sonnabend an ist sie in Wurzen ausschließlich im Hofcafé der Leipziger Volkszeitung und am LVZ-Stand in der Wenceslaigasse zum Preis von 6,20 Euro zu erwerben.

Zum runden Geburtstag wollte die LVZ/Muldentalzeitung der Stadt, in der sie ihren Firmensitz hat, ein besonderes Geschenk machen. Jetzt sind zwei daraus geworden. Neben dem Buch „ZEIT REISE – 1050 Jahre Leben in Wurzen und der Region", dessen Verkauf ebenfalls am Festwochenende startet (siehe gestrige Ausgabe), kommt die Briefmarkensonderserie auf den Markt. Sie umfasst fünf Wertzeichen, die Käuferinnen und Käufer nutzen können, um Karten und Briefe von der LVZ-Post befördern zu lassen. Eine Postkarte zum Beispiel für 40 Cent mit einem Bild des Ringelnatzbrunnens. Oder einen normalen Brief für 48 Cent mit einem Foto des Doms. Vermutlich allerdings werden die meisten Marken bei Liebhabern und Sammlern landen und nie die Reise auf einer Postsendung antreten. Die Auflage beträgt 2000. Um auch auswärtige Bedürfnisse ein kleines Stück weit zu befriedigen, geht ein Teil der Markensätze zum Verkauf an den Philatelisten Schaubek. Die Muldentaler können jedoch sicher sein: 1050 Bögen kommen am 1050. Geburtstag mit Sicherheit in den Verkauf. Es gilt allerdings das Motto: Wer zuerst da ist, klebt zuerst (oder auch nicht). Auf Wunsch gibt es einen Sonderstempel. Andreas Erzkamp, Geschäftsbereichsleiter der LVZ-Logistik, und LVZ-Regionalchef Heinrich Lillie, zum Entstehen der Marke: „Unser Anliegen war es, der 1050-Jahr-Feier noch ein charmantes i-Tüpfelchen zu verleihen."

Das ist mit dem Markensatz offenbar gelungen. Vor dem offiziellen Verkaufsstart erhielt Wolfgang Ebert, Stadtchronist und das wandelnde Wissen über Wurzen, das erste Exemplar überreicht – und freute sich riesig. „Privatpost gab es in Wurzen schon seit dem 19. Jahrhundert", wusste er die Edition sofort einzuordnen, „aber einen solchen Satz hat es noch nie gegeben." Auch früher hätten schon Postwertzeichen existiert, doch es seien eher Symbole, zum Beispiel ein Fahrrad, abgebildet worden. Sein Kommentar beim Blick auf den LVZ-Satz mit den Fotomotiven: „Zu schade zum Verschicken."

Das Hofcafé der LVZ ist am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis etwa 18 Uhr geöffnet. Neben Briefmarken- und Buchverkauf wartet unter anderem eine MaleLE-Bildershow, es gibt MaleLE-Postkarten, die zum Stadtgeburtstag gemalt wurden, und ein Quiz.

Kai Kollenberg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php758d5a7bd5201108281833.jpg]
Brandis. Bewegt, bewegend, begeisternd – Brandis: auf zwei, drei und vier Rädern und natürlich auf zwei Beinen bewegten sich am Wochenende Groß und Klein durch ein Stadtfest mit zahlreichen sportlichen, musikalischen und historischen Höhepunkten.

29.08.2011

[image:php3Mlqcu20110826154626.jpg]
Bennewitz. Mit dem Planitzwald vor der Haustür ist Hermann Schneider in Bennewitz aufgewachsen.

27.08.2011

[image:phpUVp8ra20110825161713.jpg]
Bennewitz. Im Bennewitzer Rathaus in Zimmer 312 gibt es jetzt einen offiziellen Stützpunkt zur Pflegeberatung, der gestern mit Sekt und Blumen eröffnet wurde.

26.08.2011
Anzeige