Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Elfjährige Erfolgsgeschichte in Brandis – Ballnacht im CVJM-Jugendzentrum
Region Wurzen Elfjährige Erfolgsgeschichte in Brandis – Ballnacht im CVJM-Jugendzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 21.11.2016
Grazile Darbietungen verkürzten den Ballnacht-Gästen die Zeit bis zum Büfett. Quelle: Foto: Roger Dietze
Anzeige
Brandis

Nur die allerwenigsten jener Brandiser und ihrer Gäste, die am Sonnabendabend zum elften Mal eine rauschende Ballnacht im Saal des CVJM-Jugendzentrums feierten, dürften darum gewusst haben, dass sie dieses ihr Vergnügen einer Beschwerde zu verdanken haben. Nämlich der über ein Zuwenig an Kultur in der Kommune mit den drei roten Rosen im Stadtwappen. Der Bürgerverein Brandis nahm sich der Kritik an und erweiterte seine im Jahr 2005 in der Oberschule organisierte Tanzveranstaltung.

„Wir haben 2006 bei der ersten Ballnacht mit reichlich 90 Gästen begonnen und die ersten Jahre immer damit zu tun gehabt, dass sich die Sache auch rechnet“, blickt Hauptorganisatorin Ina Exner auf die Anfänge zurück. Anfänge, die sich mittlerweile zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt haben. „Die Veranstaltung ist in jedem Jahr schnell ausverkauft, und das Gros der Gäste reserviert gleich noch am Abend der Ballnacht für die im nächsten Jahr“, so die umtriebige Brandiserin, die sich mit ihren Mitstreitern vom Bürgerverein auf einen großen Unterstützerkreis verlassen kann. „Den Ticketkauf etwa übernimmt alljährlich der Büroservice Stopfkuchen, und die Gärtnereien Kirmse und Staudt stellen Sträuße für die Tischdekoration zur Verfügung“, so Ina Exner. Und nicht vergessen werden dürften die Brandiser Abiturienten, die eine feste Ballnacht-Größe am Einlass, an der Garderobe sowie beim Auf- wie Abbau darstellten.

„Ihrem Einsatz ist es maßgeblich zu verdanken, dass wir die Eintrittspreise bis heute auf einem sehr moderaten Niveau haben halten können, weil wir andernfalls eine Firma engagiere müssten“, so Exner, der am vorgestrigen Abend gut zwei Dutzend Zwölftklässler zu Hand gingen. Unter ihnen war auch die 18-jährige Sarah Wulf. „Es gibt viele engagierte Jugendliche an unserem Gymnasium, und außerdem ist der Job ja für einen guten Zweck“, so die Brandiser Gymnasiastin. Nämlich den Gästen einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Daran mit wirkten neben der Leipziger Band „Night-Live“ die Musikschule Muldental mit zwei Tanzgruppen sowie als Höhepunkt die Tanzpaare des TC Blau-Gelb Grimma.

Gekrönt wurde der Abend von einem reichhaltigen von der Brandiser Fleischerei Höhl zusammengestellten Büfett, das am 18. November des nächsten Jahres eine Neulauflage erleben wird. An diesem Tag nämlich lädt der Bürgerverein Brandis zur dann 12. Runde seiner Ballnacht ein, die, ginge es nach dem festen Ballnacht-Gästestamm, sicherlich gern in kürzeren Abständen stattfinden könnte. „Wir hätten in der Tat kein Problem damit, Karten für eine zweite Veranstaltung an die Frau und den Mann zu bekommen“, berichtet Ina Exner.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Schlüsselübergabe des ehemaligen Gasthofes Bennewitz von Bürgermeister Bernd Laqua (parteilos) an DRK-Vorstand Bettina Belkner kann jetzt der Umbau des Hauses zum Betreuten Wohnen erfolgen. Ab Frühjahr 2017 soll es mit den Arbeiten losgehen. Insgesamt entstehen 29 Wohnungen für Senioren.

21.11.2016

Nur wenige Wochen nachdem die SBA Wurzen GmbH Insolvenz anmeldete, ist wieder Hoffnung in Sicht. Wie Rechtsanwalt Nils Freudenberg von der Tiefenbacher Insolvenzverwaltung mitteilte, übernimmt die Industriefabrik Schneider aus Großzöberitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) den Standort und erhält acht von elf Arbeitsplätze.

18.11.2016

Er hat Klavier und Gesang studiert und schlägt jetzt im Kultusamt neue Töne an. Holger Pethke, noch bis vor kurzem Leiter des Jugendamtes in Duisburg, ist seit Anfang November Kultussekretär im Kulturraum Leipziger Raum.

21.11.2016
Anzeige